Fenster

  • Sammlung über Fenster Infos
    Wärme-Isolationsstärke
    Klar, Fenster mit besserer Wärmedämmung sorgen dafür, dass es im Wagen wärmer bleibt. Bei der Auswahl der Fenster-Wärme-Dämmstärke sollte allerdings auch folgendes Problem berücksichtigt werden.

    Das Problem mit der Luftfeuchtigkeit
    Wie beim Hausbau entstehen beim Wagenbau Stellen, die schlechter gedämmt sind als andere, wo also mehr Wärme nach außen abgestrahlt wird, bzw. die Kälte von außen "hereinkriecht" und sich sogenannte Kältebrücken bilden. Das lässt sich leider nur sehr aufwendig sichtbar machen.

    In diesem Beispiel strahlen die Fenster im 1. und 2. Stock weniger Wärme ab als die umgebende Außenwand, die Fenster sind somit besser gedämmt als die Wand und die Kältebrücken sind nicht die Fenster, sondern die Wand. Wo die Luft im Wageninneren unter eine bestimmte Temperatur abkühlt wird aus Luftfeuchtigkeit Kondenswasser. Wenn jetzt die Wände stark gedämmt sind, die Fenster jedoch nicht, (also umgekehrt wie auf dem Bild oben) so sind die Fenster Kältebrücken, und die Luft kühlt dort zuerst ab. Es sammelt sich Kondenswasser, dass am Fenster runterläuft und sich einfach wegwischen lässt.

    Sind die Wände hingegen eher schlecht gedämmt, die_der Wagenbauer_in hat aber gute Iso-Glasfenster ergattert, werden die Wände zu Kältebrücken, die Luft kühlt zuerst an den Wänden ab. An den Fenstern sammelt sich kaum Kondenswasser, aber die Feuchtigkeit zieht in die Wände. (beeinflussbar durch Dampfbremse, etc.) Da es wohl das geringere Übel sein dürfte, hin und wieder beschlagene Fenster zu ignorieren oder ab zu wischen, als feuchte/gammelnde Wände zu ignorieren oder zu renovieren, empfiehlt es sich unbedingt darauf zu achten, dass die Wände nicht schlechter gedämmt sind als die Fenster. Hierbei ist wiederum zu berücksichtigen, dass die meisten Wände nicht Kältebrückenfrei gebaut sind (werden können?). Wenn z.B. zwischen Styroporplatten ein Holzgerippe verbaut ist, dämmt das Holz schlechter als das Styropor, ist das Holz also die Kältebrücke in der Wand. Sofern nicht die Fenster noch schlechter dämmen.

    Gegenstrategien

    • Luftfeuchtigkeit gering halten
    • hin und wieder lüften, vor allem wenn die Luftfeuchtigkeit durch irgendetwas ansteigt. (Wasser kochen, viele Gäste, etc.)
    • Heizen! hilft auf jeden Fall, denn wenn es drinnen insgesamt wärmer ist kühlt auch die Luft an den Kältebrücken nicht so ab.
    Schlecht isoliertes Fenster
    Hat mensch Isofenster ergattert, aber nur schlechtere Wärmedämmung für die Wände, könnte einfach zusätzlich zu den Isofenstern ein (kleines) einfach verglastes Fenster verbaut werden. Vielleicht vorzugsweise in der kältesten Ecke. Das Fenster wird dann viel Kondenswasser ansammeln und Wärme verlieren, aber dafür gibt es vielleicht nicht so viel Feuchtigkeit in den Wänden. Der (ja durchaus gewollte) Wärmeverlust ließe sich mit Fensterläden oder ähnlichem regulieren. Achtung! Das ist nur eine theoretische Überlegung von mir. Kann da wer ne Einschätzung zu geben ob das wohl funktionieren würde?

    TÜV
    Wer gewöhnliche Fenster aus dem Hausbau verwendet könnte Probleme mit dem TÜV bekommen. (Sofern mensch schneller als 25km/h fahren will) Die einfachste Möglichkeit ist es, außen Fensterläden davor zu bauen. Es gibt natürlich auch Fensterglas, das den Sicherheitsbestimmungen des TÜV entspricht, dass ist allerdings für gewöhnlich sündhaft teuer.

    Kommerziell

    Es gibt ein kommerzielles Heft der Reihe "Einfälle statt Abfalle" zum Thema. Ist legal nur auf der Seite des Verlages zu erhalten, Menschen die es digital verbreiten werden mit Repression überzogen. Ist eher auf Häuser als auf Wägen ausgerichtet, enthält aber brauchbare Anleitungen um z.B. einfach verglaste Fenster aufzudoppeln.

    1.439 mal gelesen