Schnellwachsende Pflanzen gesucht!

    • Natur & Tiere
    • Schnellwachsende Pflanzen gesucht!

      Wir müssen aufforsten und würden in dem Zuge gleich einen Sichtschutz setzten. Was wächst schnell und hoch, idealerweise immergrün und möglichst heimisch? Treiben sich hier Gärtnerinnen oder sonstige Hobbyfreaks rum die sich damit auskennen? Thuja ist doof
    • Wir wollen mit Weiden experimentieren. Damit kann man theoretisch ganze Häuser bauen bei denen die einzelnen lebenden Äste zusammenwachsen. Ob man dafür eine Baugenehmigung benötigt :huh:

    • Hainbuche

      Nicht zu verwechseln mit "normalen" Buchen. Die normalen Buchen sind Schattenbäume, Hainbuchen sind Lichtbäume.
      Bedeutet: Buchen müssen im Schatten anderer Bäume wachsen, Hainbuchen nicht.

      Hainbuchenhecken sind Zaun, Biotop, Sichtschutz in einem.
      Die Setzlinge werden in zwei Reihen versetzt, auf eine Gesamtbreite von 40 cm gesetzt.

      Als Zaun sonst Brombeer ( Ableger davon) i. V. m. Schlehe. Die jungen Schlehen gräbt man aus wo sie anderswo im Weg stehen.
      Die Brombeere nicht zu breit werden lassen. Die nimmt sich sonst etliche Meter in der Breite.

      Für schnelle Lösungen gibt es 1-5 jährige Deckungsmischungen mit bis zu 2 Metern Höhe.

      Man kann alles geschickt ineinander verwachsen lassen. Muss man gut planen und kostet kaum was.
      Eine Bodenfräse mit viel Bumms hilft bei der Ansaat von Sämlingen.
    • waldkauz :

      789056 :

      Hast du davon mal irgendwo ne Hecke gesehen oder wolltest du mal alle Pflanzen aufzählen die du kennst?
      wo war denn von "Hecke" die Rede?
      Sichtschutz = Hecke

      Ein Baum = kein Sichtschutz

      Kirschlorbeer = Baumarktpflanze wie Thuja = nix heimisch und Spießerzeugs für Deppen
    • 17690 :

      Schau mal hier rein, das ist eine Liste von Hecken die für Vögel und Insekten Nutzen bringen.
      Welche davon schnell wachsend sind sollte sich heraus finden lassen.
      altes-gartenwissen.de/eine-hec…ur-vogel-bienen-und-hu-1/
      Alles überwiegend Exoten-, Zier- und Baumarktscheiß!

      Fräs nen Streifen von 3-4 Metern und harke da unbehandelten, nicht erhitzten Apfeltrester ( alte, heimische vom Aussterben bedrohte Sorte) unter.
      Da wächst dann eine Prossholzhecke für den Feldhasen. Was übrig bleibt wird Hecke und Apfellieferant
    • Brombeerstrauch. Nicht nur Sichtschutz sondern auch stachlige Barriere. Setz einfach eine Rankhilfe auf Holzlatten, dann wächst es Heckenmässig dann dort entlang. Die Tiere lieben sowas.
    • Hatten wir schon. Das geht sehr gut ohne "Rankhilfe".
      Wer holt die "Rankhilfe" da wieder raus wenns zugewuchert ist?
      Es gibt Menschen, die grundsätzlich alles zumüllen!

      Weil Brombeer wintergrün ist, wird es von Wild als Winteräsung aufgesucht. Sollen sich die Tiere in deinem Rankhilfemüll verfangen?
    • Überwiegend halte ich jetzt für übertrieben. Was an Weiß- und Feuerdorn jetzt exotisch sein soll- keine Ahnung. Oder Wildrosen,Schlehe, Hagebutte und Co.
      Es sind einige seltsame Sachen dabei, keine Frage, aber auch eine ganze Menge heimische Sorten. Und wenn man schon Hecken pflanzt finde ich es sinnvoll eben auch darauf zu achten das das Viehzeug etwas davon hat.
    • Hatten wir schon

      Gegen Pflanzen :

      lol was hier für putzige hater gibt.
      Scheiß Tiere,


      Was meinst wie viele "Scheiß Tiere" sich jedes Jahr im Zaunmüll und Hinterlassenschaften von Anglern und Messis strangulieren?!

      Hier vor der Haustür!
      Das sind leider nicht nur die Wasserschildkröten, die Plastiktüten für ihre Nahrung ( Quallen) halten oder Delfine die in Netzmüll ersaufen.

      Klassiker sind Geflügelzäune und Weidezäune aus Geflechtzeug. Das bleiben abertausende Wildsauen und Geweihträger drin hängen.
    • Alles was vermodern kann, darf als Rankhulfe dienen und kommt auch recht günstig, Totholz z.B.

      Ansonsten sind diese hochwachsenden Blumenmischungen für den Anfang auf jeden Fall eine gute Idee. Immergrün ist schon schwieriger. Efeu, Kapuzienerkresse und Winden würden mir spontan noch einfallen. Zaun aus Totholz basteln, schnellwachsende Kletterpflanzen dran und dahinter eine Hecke deiner Wahl ;)

      gartendialog.de/prunkwinde-pflege/
      pinterest.de/annamrose3/totholzzaun/
      Urlaub auf die Barrikaden! Erstmal nen Molotowcocktail!
    • - Winden sind nicht heimisch und giftig für Lebewesen

      -Totholz bleibt da wo es totgeblieben ist, im Wald

      Was habt ihr eigentlich immer mit euren Rankhilfen? Bei Spießers Erna mal nen Gartenbaukurs belegt?

      Wenn rankende Pflanzen menschliche Rankhilfen benötigen würden, gäbe es sie nicht!
    • @Rudi: wieso giftig? Für welche Lebewesen?
      Und warum sollte ich nicht aus Totholz eine Rankhilfe bauen, wenn ich genau dadurch einen Sichtschutz, der ja gewünscht ist, schaffen kann, der gleichzeitig ein prima Insektenhotel darstellt? Und wieso sollte ich in den Wald fahren, wenn ich genug Totholz an Orten rumliegen habe, wo es leider nicht bleiben kann? Tote Äste, die auf Wägen oder Wege fallen können und dadurch eine Gefährdung darstellen, hole ich auch aus dem Baum. Genau wie sich anfallender Strauchschnitt eignet, um den Sichtschutz umzusetzen.
      Was daran spießig sein soll, erkenne ich beim besten Willen nicht. Es ist kein verdammter Plasikzaun von dem wir reden...
      Urlaub auf die Barrikaden! Erstmal nen Molotowcocktail!
    • Totholz ist der Jägerzaun des Hippies!
      Der Hippie lebt nackt und steht dazu. Ein echter Hippie braucht keinen Sichtschulz!

      Wir brauchen Insekten, keine Insektenhotels!
      Agrarwende jetzt! Nieder mit den Ackergiften!
    • Schön das da wenigstens einer aufpasst und im Unterricht nicht nur mit Papierkügelchen rumschießt!

      Es geht um den ökologischen Wert, um den Erhalt aussterbender Arten und um den "Nahrungswert" von Pflanzen, wie z. B. der von Berberitzte, Speierling, Quitte, Esskastanie usw.
      Der Förster denkt über seinen Tod hinaus!

      Deshalb ist Aufforsten auch sehr gut.
      Aber auch dazu sind viele Menschen zu blöd. Da ist man einen Tag nicht zugegen und sie setzen 6 Esskastanien im Abstand von 3 Metern aneinander!

      AN DEN KRONENABSTAND DENKEN!

      Die Förster lichten ihre Fichten und Kiefernschonungen nach 10 Jahren für Pellets und die Papierindustrie aus um den Kronenabstand für den Hochwald hinzubekommen. Das ist und war aber Industriewald. Das machen die heute auch nicht mehr.

      Hört mit eurem Hippie-Kitsch auf! Lasst den blinden Aktionismus sein!
    • - Der Schmeil-Fitschen -

      Ein dickes Taschenbuch zur Bestimmung aller Pflanzen

      "Flora von Deutschland und angrenzender Länder"

      Ein Buch zum Bestimmen der wild wachsenden und häufig kultivierten Gefäßpflanzen.

      gebraucht um 5 €

      Braucht etwas Einarbeitung!
    • @Rudi: schöne Forderungen, aber keine Antwort auf meine Frage.

      Und setzt dich doch mal mit der Duden-Rechtschreibregel Nr 8 Absatz 2 auseinander. Geht um ironische Hervorhebungen, bevor du meine "Insektenhotels" kritisierst ;)
      und ich setzt noch einen drauf:
      So steht es auch im Duden Band 9 (Richtiges und gutes Deutsch, S. 74) geschrieben: „Besondere Arten der Hervorhebung (…), in denen die Anführungszeichen Ironie, Distanzierung, übertragenen oder wortspielerischen Sprachgebrauch anzeigen“
      Was ich meine: ja, wir brauchen Insekten. Und diese brauchen Lebensraum.
      Urlaub auf die Barrikaden! Erstmal nen Molotowcocktail!
    • "Insektenhotels" werden von Airbnb nur an zahlungskräftige Insekten vermietet.
      Arme Insekten sind auf den Erhalt ihrer ländlichen Wohnräume angewiesen.

      Alle (Insekten-) Dörfer bleiben!