Alf Partout/Info/COVID-19

    • Alfpartout - Aktionsbuskollektiv
    • Alf Partout/Info/COVID-19

      Alfpartout - Aktionsbuskollektiv :

      Es ist eine Zeit in der wir noch mehr aufeinander Acht geben sollten, #SocialDistance praktizieren und soziale Vereinsamung verhindern. Auch im unseren Umfeld gehören Menschen zur Risikogruppe, die in der jetzigen Zeit zurecht Schutz und Rücksichtnahme einfordern. Peer Support und gelebte Solidarität in unseren Freundeskreisen, ist in den nächsten Wochen und Monaten umso wichtiger.  Wir vom Kollektiv versuchen uns auch weiterhin mit anderen Thematiken auseinanderzusetzen: Autoritäre Ordnungsmasznahmen, die Situation an der griechischen Grenze sowie auf den Griechischen Inseln, Aussetzen des Asylrechts in Kackschland oder die sich verschlechternde Situation von marginalisierten/prekär lebenden Menschen, etc…

      Weiterhin bedarf es politischen Aktivismus und konkrete Solidarität, die über COVID-19 hinaus gehen.

      Jetzige Situation und Folgen für das Kollektiv

      Für das erste Halbjahr hatten wir geplant für zwei Veranstaltungen zu kochen Diese beiden VAs sollten für dieses Jahr unsere einzig gröszeren Kochaktionen sein, da wir nebenher noch Projekt Rumpelkammer verfolgen, was relativ viele Kapazitäten von uns bindet. Aufgrund der jetzigen Situation ist es fragwürdig, ob die geplanten Kochaktionen stattfinden. Deshalb möchten wir einen Einblick geben, wie es finanziell um das Kollektiv bestellt ist und wie die Perspektive für die nächsten Monate ist. Im Moment sind die laufenden Kosten bis Frühjahr 2021 gedeckt, sodass wir als Kollektiv unsere Grundstruktur halten können, auch wenn wir dieses Jahr voraussichtlich keine groszen Kochaktion machen.

      Anders sieht es mit dem Projekt Rumpelkammer aus. Wir wollten dieses Jahr beginnen, einen Ort zu schaffen, wo wir ein Groszteil des Kollektivequipments lagern können. Vor ein paar Monaten hatte sich für uns die Chance aufgetan, im Nordosten auf einem Grundstück Lager-und Logistikflächen zur Verfügung gestellt zu bekommen. Was genau sich hinter Projekt Rumpelkammer verbirgt, werden wir euch in den kommenden Tagen mitteilen.

      Zur Zeit sind wir am überlegen wie wir trotz der jetzigen Situation das Projekt umsetzen können. Trotz allem sind wir voller Elan und guter Dinge, dasz wir das gewuppt bekommen:)

      Paszt auf euch auf.

      Alf Partout

      Quelle: alfpartout.blogsport.eu/2020/04/02/alf-partoutinfocovid-19/
    • Hallo Postbot3,

      wir hatten vor gut 2 Jahren einen schweren Sturmschaden, der unsere Scheune zusammen schmiss und alles was in ihr war,
      LKW, Krananhänger, Radlader Stapler, sehr viel eingeschnittenes Holz usw unter 600 Tonnen Bauschutt begrub. Zum Glück ist niemand verletzt worden.

      Für die Übergangszeit bis zum Neubau hatte ich mir ein professionelles Lagezelt Grundfläche 8m mal 12m und einer
      Traufkantenhöhe von 4m gekauft. Das Teil hat ein Sturmsicherungsset dabei und wir haben es nie ausgepackt, die Zeit
      zwischen Beräumung und Beginn des Neubaus war kürzer als gedacht.

      Ich habe damals über 4000 Euro bezahlt und nun liegt es mir vor den Füßen rum. Falls Ihr es für Euer Rumpelkammer
      Projekt brauchen könnt, würde ich es Euch zu dem Preis überlassen, den Ihr zahlen könnt. Wenn Ihr im Moment
      kein Geld habt, würde ich es Euch schenken.

      Mit freundlichen Grüßen

      Wagenzieher
    • Hier ist auch Nordosten.
      Ich würde gern etwas für Alf
      tun, bloß läuft es hier im Projekt sehr bizarr, sodass
      ich die Sachen nicht guten
      Gewissens unterbringen könnte.

      Grüße an Alf und seine Hunde