Das Imperium der Viren

    • Infomaterial
    • schade dass ich nicht vorher erkennen konnte wohin der Link führt.- das schau ich mir erst gar nicht an.

      ÖR Fernsehen in dieser Zeit ist nicht unbedingt klug, nutzt lieber andere Medien, noch besser radikal runterfahren um wieder einen freien Kopf von der permanenten
      Dauerberieselung zu bekommen. Ein klarer, freier Kopf ist momentan sehr wichtig.
    • wichtel :

      schade dass ich nicht vorher erkennen konnte wohin der Link führt.- das schau ich mir erst gar nicht an.

      ÖR Fernsehen in dieser Zeit ist nicht unbedingt klug, nutzt lieber andere Medien, noch besser radikal runterfahren um wieder einen freien Kopf von der permanenten
      Dauerberieselung zu bekommen. Ein klarer, freier Kopf ist momentan sehr wichtig.
      Hätteste anschauen können, Virologen lügen selten. In Hinsicht auf die Pandemie fühle ich mich von den ÖR besser informiert, als über diffuse asoziale Kanäle. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.
    • Ein Hallo in die Runde,

      wer dem Link folgt, findet gut dargestellt, wie durch gezielte Datenmanipulation die Gefährlichkeit
      der Situation mit/um Corona deutlich überhöht dargestellt wird.

      rubikon.news/artikel/die-meister-der-zahlen

      Wir sollten schon achtsam sein, aber besonders sollten wir die Demontage von Grundrechten beargwohnen und ihnen qualifiziert widersprechen, wenn sie uns unangemessen erscheinen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Wagenzieher
    • Mit geht das Verschwörungstheriegeschwurbel echt auf den Sack :(

      "Rubikon is a German political magazine, which is close to authors and positions of the new right. It is a so-called Querfront magazine, using attitudes of the traditional left and turns it into far-right conclusions. It is published by the former editor of NachDenkSeitenJens Wernicke. He founded the magazine in 2017."
      en.wikipedia.org/wiki/Rubikon

      Seit wann gehören far-right-Sachen hier ins Forum?
    • ViNS :

      Mit geht das Verschwörungstheriegeschwurbel echt auf den Sack
      mir geht das VT Wort auf den Sack, wäre mutmaßen oder muten in Ordnung? ;)

      Für einige könnte bald ihr Weltbild völlig zusammenbrechen - und schaut weniger Corona-Quatsch.
    • Seit das politische und Gesellschaftliche Allgemeinwissen der Leute stark Richtung Null geht.
      Die lieben "Menschis" halten sich allen Ernstes für links weil sie Tiere niedlich finden und Soja essen.
    • Hallo vins,

      hier mal eine Mutung anhand einer eben ausgesuchten aktuellen "Schlagzeile" der Süddeutschen,

      sueddeutsche.de/politik/corona…lfsburg-laschet-1.4828033

      zu sehen ein Bild der Ex-Kanzlerin (von hinten) weggehend (dem Betrachter den Rücken zugewandt), weiter auf dem Bild zu sehen sind auch rechts und links
      der Kanzlerin je die Deutsche Flagge und in der Mitte (durch die Kanzlerin verdeckt) kann der Betrachter gerade noch einen winzigen Fleck der EU-Flagge sehen...


      heisst für mich ganz klar Merkel ist weg und die EU kaputt!


      Das ist Psychologie mittels Symbolik, so wird schon seit über hundert Jahren gearbeitet...
    • der-postillon.com/2011/09/neue…rungstheorie-stecken.html

      Wenn man die Veröffentlichungsdaten aller Postillon-Artikel in Sekunden seit dem Geburtstag des Führers durch die Anzahl der Beitragsgröße teilt und die Artikel so sortiert, dass der Quotient immer ein 23-faches*) des vorherigen Artikels ist und dann den 88(!!)-Buchstaben nimmt, dann ergibt das die geheime Losung "Illuminaten". Was soll uns das sagen???

      *) de.wikipedia.org/wiki/23_–_Nichts_ist_so_wie_es_scheint
    • wichtel :

      ViNS :

      Mit geht das Verschwörungstheriegeschwurbel echt auf den Sack
      mir geht das VT Wort auf den Sack, wäre mutmaßen oder muten in Ordnung? ;)
      Gegen mutmaßliche Glaubensbekenntnisse hat hier mutmaßlich niemand was. Aber Zwangstaufen generieren nicht zwangsläufig Propheten (meint ein Getaufter :P ).

      wichtel :

      Für einige könnte bald ihr Weltbild völlig zusammenbrechen - und schaut weniger Corona-Quatsch.
      Solches Suggestiv-Geschwurbel bedient den neurechten Duktus "meine Wahrheit macht dich frei" weil sie anderen das Recht abspricht, sich aus den medialen Puzzleteilen eigenständig eine Meinung zu bilden. Entschuldige bitte, aber solche Absonderungen disqualifizieren jegliche weitere sachliche Kommunikation.
      C19 mag für Honks wie Trump Quatsch sein. Prognostizierte 100000 Tote in Amiland zur Aufrechterhaltung von Kapitalinteressen als Kollateralschaden? Kein Problem, Hauptsache die Frisur sitzt.
      Ich kaufe ein F.

      @karl: als pöse Linke fressen wir manchmal einige unserer Tiere (besser als Kinder) obwohl wir sie niedlich finden. Bis zum Schafott lebten sie hier gut. Soja? Nein danke:
      geo.de/natur/nachhaltigkeit/16…-schlecht-fuer-die-umwelt
    • ViNS :

      der-postillon.com/2011/09/neue…rungstheorie-stecken.html

      Wenn man die Veröffentlichungsdaten aller Postillon-Artikel in Sekunden seit dem Geburtstag des Führers durch die Anzahl der Beitragsgröße teilt und die Artikel so sortiert, dass der Quotient immer ein 23-faches*) des vorherigen Artikels ist und dann den 88(!!)-Buchstaben nimmt, dann ergibt das die geheime Losung "Illuminaten". Was soll uns das sagen???

      *) de.wikipedia.org/wiki/23_–_Nichts_ist_so_wie_es_scheint
      @wichtel:
      die recherchierten Daten klingen durchaus plausibel. Aber lass dich nicht täuschen! Nach Konsultation von Experten und Einholung von Expertisen jeglicher ungeprüfter und nicht verifizierbarer Mittelerdler steht fest: ViNS lügt!
      Steinigt ihn!
    • Ein Hallo in die Runde,

      ich würde es sehr gut und der Transparenz förderlich finden, wenn künftig nicht nur die positiven Bewertungen ihre
      Absender hinterlassen, sondern auch die negativen. So lange das nicht der Fall ist, werde ich selbst, auch bei Beiträgen, die ich
      schlecht oder voreingenommen oder einfach nur kurz gedacht empfinde, keine negative Bewertung hinterlassen, da ich diese
      Annonymität als unfein empfinde.

      Freundliche Grüße

      Wagenzieher
    • ich habe kein Problem damit, Farbe zu bekennen: meine negative Bewertung kam für #6, #10 und #12.

      Problematisch hingegen finde ich, wenn statt pragmatischer Auseinandersetzung kritisch empfundener Beiträge diese als VT geframt werden. das läßt sich aber mit substanzlosen beiträgen alà "steinigt ihn" oder "Sekunden seit dem Geburtstag des Führers" noch toppen.

      Rechts ist für mich, wenn nach diesen Frames geurteilt wird (like wikipedia).
      Dazu ein Goethe-Zitat...
      Das Denken ist zwar allen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart!"
      Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null,
      das nennen sie dann ihren Standpunkt.
    • Noch ein Zitat:
      "Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden"

      Also des Denkenden. Die Person, die Nachdenkt.
      Nicht die des grusel-eso Spinners, der staatstragenden Nichtigkeit eines Dieter Nuhrs, oder die des manisch im Foren sich verbreitenden.
    • bim :

      Noch ein Zitat:
      "Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden"

      Also des Denkenden. Die Person, die Nachdenkt.
      Nicht die des grusel-eso Spinners, der staatstragenden Nichtigkeit eines Dieter Nuhrs, oder die des manisch im Foren sich verbreitenden.
      das Zitat kennen wir ja fast alle, aber Deine Antwort lässt darauf schliessen dass Du es nicht verstanden hast?
    • Hallo ViNS,

      ich finde es übrigens schade, dass Du es nicht für nötig hälst, den manipulativen Missbrauch von Daten durch das RKI (Robert Koch Institut) nachzuprüfen. Anstatt dies zu tun, verunglimpfst Du das Medium, welches den Betrug des RKI aufgeklärt hat.

      Entspricht dieser schlichte Mechanismus Deinem Anspruch von sich informieren und aufklären?

      Ich weiß nicht, ob Du Max Uthoff kennst und falls Du ihn kennst, was Du von ihm hälst. Ich persönlich schätze ihn sehr und teile einige der von ihm vertretenen Ansichten. Max Uthoff unterstützt und wirbt sowohl für die Nachdenkseiten, wie auch für Rubikon. Ich glaube kaum, dass Max Uthoff für rechte Inhalte oder Akteure werben würde. Vielleicht kann dies dazu beitragen, dass Du über Deinen Umgang mit Informationen noch einmal nachdenkst.

      Freundliche Grüße

      Wagenzieher
    • ViNS :

      "Rubikon is a German political magazine, which is close to authors and positions of the new right. It is a so-called Querfront magazine, using attitudes of the traditional left and turns it into far-right conclusions. It is published by the former editor of NachDenkSeitenJens Wernicke. He founded the magazine in 2017."
      en.wikipedia.org/wiki/Rubikon
      Die bisherigen Herausgeber der Nachdenkseiten sind Albrecht Mueller und Wolfgang Lieb.
      Wernicke gehoert nicht dazu.

      Nach eurer Definition ist mit diesem Fehler wikipedia absolut unglaubwuerdig :rolleyes:
    • 8427 :

      Aus sektiererischer Sicht, ja.
      Aber es fehlt nicht viel:

      diverse Quellen :

      Er verantwortete mehrere Jahre das Interviewformat der Nachdenkseiten.

      nee mein(e) Liebe(r)...
      sektiererisch ist, mein Gegenueber voreingenommen als Geschwurbel abzustempeln (oder Kontaktschuld zu infizieren).
      Solche "kleinen"Ungenauigkeiten wuerdest du, wenn ich mich dir gegenueber so verhalten wuerde, zu Recht als unfair empfinden

      aber immerhin stimmt deine diverse Quelle nun in diesem 1 Punkt mit der Realitaet ueberein :thumbsup:
    • Hallo flashgordon, hallo ViNS

      es geht in dem Rubikon Artikel nicht um die Problematik der frühen Daten und deren Verlässlichkeit. Besonders deutlich wird der Datenmissbrauch an einem Punkt. Das Robert Koch Institut wertete Testergebnisse an einem Tag einer bestimmten Anzahl von Menschen aus und erhielt eine Summe nachgewiesener Infektionen. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde eine deutlich größere Anzahl Menschen getestet und natürlich gab es in dieser größeren Anzaht getesteter Menschen auch eine höhere Anzahl positiver Ergebnisse. In der vergleichenden Gegenüberstellung wurde für die Bewertung der Ausbreitungsgeschwindigkeit die höhere Anzahl der beim zweiten Mal Getesteten aber unterschlagen und folglich eine sehr viel größere Ausbreitungsgeschindigkeit unterstellt, als tatsächlich nachgewiesen wurde.

      Und das verstehe ich als Laie als eine typische Form von Datenmanipulation. Um dies zu erfahren, kommt man aber um das Lesen des Artikels nicht rum. Die Verunglimpfung des Artikels ist dafür einfach zu wenig.

      Und leider habe ich davon weder in der TAZ, noch in der WELT oder der ZEIT gelesen, sondern eben nur bei Rubikon.

      Und leider hast Du Dich, ViNS, auch nicht zu meiner an Dich gerichteten Frage geäußert.

      Freundliche Grüße

      Wagenzieher
    • Ich habe davon auf zeit.de oder SPON gelesen. Klar, wenn manche Länder nur noch die Schwerkranken im Krankenhaus testen sind das wieder andere Zahlen. Das nämlich das verlässlichere Maß die Zahl der Toten sind - und nicht einmal die sind genau. Die Zahl der Toten kann man nur im Abstand von vielen Monaten im Vergleich mit den Vorjahren bestimmen. Mich nervt die Behauptung (auch von vielen anderen), dass die "Mainstreammedien" das-und-das alles nicht schreiben. Man muss halt auch lesen, was geschrieben wird.

      Bei exponentieller Ausbreitungen egalisiert sich dies aber alles ziemlich.
    • Hallo ViNS,

      schön, wieder von Dir zu lesen. Die manipulierten Zahlen, die dem RKI zugewiesen werden, bezogen sich aber nur auf die Bundesrepublik.

      Und auch die Zahl der Toten wird wenig Klarheit bringen. Die übliche Grippe läuft ja parallell auch und entfaltet ihre Wirkung.

      In einem Seniorenwohnheim in Tangermünde ist eine Peron verstorben. In der Regionalpresse beruhigte der Arzt, indem er darauf hinwies, dass diese Person an einem akuten Magen/Darmdurchbruch verstarb, und dabei mit Corona infiziert gewesen sei. Er wies extra darauf hin, dass sie nicht an Corona, sondern mit Corona verstarb und dass dies ein wichtiger Unterschied sei, da diese Person keinerlei Corona typische Symtome durchlitten hatte. Ihre Infektion wurde erst durch die Optuktion festgestellt.

      In dem, für die regionale Presse (hier war es die Volksstimme) übrigens in ausgesprochen guter Qualität rausgearbeiteten Artikel, wurde dann am Ende mitgeteilt, dass diese Person nun trotz alledem als Corona-Opfer in die Statistik eingegangen ist.

      Das ist doch kein seriöser Umgang mit nachprüfbaren Ereignissen, sondern legt den Verdacht nahe, dass die Verantwortlichen sich darum bemühen, die Lage schlimmer darzustellen, als sie in der Realität ist. Und das RKI spielt bei diesem Verwirrspiel nicht nur mit, sondern bildet die Datengrundlage für diese Tendenz.

      Damit verliert das RKI zumindest in meinen Augen an Bedeutung als verlässliche Informationsquelle.

      Und ViNS, ich bleibe dabei, über den bewussten Datenmissbrauch durch das RKI habe ich bisher nur bei Rubikon gelesen.
      Der Tangermünder Fall ist hier als seltsamer Umgang der Behörden mit den Fakten dargestellt worden und es wurde nicht Bezug auf das RKI genommen.

      Freundliche Grüße

      Wagenzieher