Bielefeld - CDU rüttelt am Status: Bauwagensiedlung fürchtet um Duldung

    • Wagabanda / Bielefeld
    • Bielefeld - CDU rüttelt am Status: Bauwagensiedlung fürchtet um Duldung

      In den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten wurde Wagabanda geduldet. Zwar gibt es Absprachen mit der Stadt, unangemeldete Kontrollbesuche vom Umweltamt und eine Müllabfuhr, legal war der Wagenplatz aber dennoch nie, weil nie ein Bauantrag gestellt wurde und die Fläche nicht Besitz der Bewohner oder Gründer, sondern der Stadt ist.

      Frage nach Gerechtigkeit
      Diese Umstände motivierten die CDU dazu, die Frage nach Gerechtigkeit zu stellen. „Für jedes Carport muss ein Bauantrag gestellt werden", erklärte Ulrich Paus. Wer auf seinem Grundstück ohne Genehmigung etwas errichte oder verändere, bekomme Ärger oder müsse zurückbauen. Dass für Wagabanda eine Ausnahme gemacht werde, sei „normalen Bürgern nicht zu vermitteln". Daher fordere die CDU Rechtssicherheit. Aus den anderen Fraktionen ernteten die Antragsteller hingegen vor allem wegen des Räumungsverlangens Kritik. Den Wunsch nach Rechtssicherheit aber teilten auch die Fraktionen von SPD, Grünen sowie die Einzelvertreter von Linken und FDP.

      Ungewissheit für Bewohner
      Auf dem Wagenplatz selbst wird die Entscheidung mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Auf der einen Seite gab es von zahlreichen Bezirksvertretern den erklärten Willen, diese Wohnform schützen zu wollen, auf der anderen Seite lebten die Bewohner bisher unbehelligt mit dem Duldungsstatus. Für sie beginnt nun eine Zeit der Ungewissheit. Den einen rechtssicheren Status zu finden, könnte auch scheitern. Einen legalisierten Wagenplatz in Bielefeld gibt es bereits nahe der Bleichstraße. Dort zahlen die Bewohner Pacht an die Stadt.

      Vollständiger Artikel zur Lage: nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22…fuerchtet-um-Duldung.html
    • Ja shit, drück euch die Daumen, falls das wer von euch liest. Gibts denn von Wagabanda auch eine Homepage oder Kontaktdaten? Ansonsten kontaktiert mal den Architekt und Stadtplaner Hans-Friedrich Bültmann. Er hat bereits zahlreiche Wohnprojekte betreut und plant soweit ich es mitbekommen hab nun eine legale Tinyhouse Siedlung in Bielefeld. Denke mal der wird sich mit der Materie schon gut auskennen .. und wer weiß, vielleicht kann er euch ja sogar helfen :thumbup:
      Wenn mich nicht alles täuscht ist das die Projektseite: tinyhouse-bielefeld.de info(at)netzwerk-nachbarschaft(punkt)net
    • "zweieinhalb Jahrzehnten wurde Wagabanda geduldet" - Na dann scheint es ja nicht wirklich Probleme damit gegeben zu haben! Lasst die Menschen doch einfach Leben. Auflagen gibts genügend und übertreiben muss man es ja echt nicht .. Diese Sessel-Menschen die einfach keine Ahnung haben *"&/%§& !!!!

      Bus Kind :

      Einen legalisierten Wagenplatz in Bielefeld gibt es bereits
      Oh wie schön, dass es Nimmerland noch gibt. Das ist ja ewigkeiten her, dass ich dort mal zu Besuch war :)
      If cats could talk to cops - they wouldn’t!