Europäische Bürgerinitiative für eine regenerative Landwirtschaft „Bienen und Bauern retten“

    • Füchse & Hasen / Letschin
    • Europäische Bürgerinitiative für eine regenerative Landwirtschaft „Bienen und Bauern retten“

      Füchse & Hasen / Letschin :

      Endlich mal eine Bürgerinitiative, die sich gegen das Insektensterben richtet und gleichzeitig positiv auf die Landwirtschaft bezug nimmt. Hier wird aufgezeigt, dass Bienen retten nicht gegen „die Landwirte“ gerichtet ist, sondern im Gegenteil, die Landwirtschaft als solche von einer Erhöhung der Biodiversität profitieren wird, indem vielfältige, nachhaltig arbeitende Kleinbetriebe wieder eine Chance bekommen. Nicht nur der traditionelle Familienbetrieb sondern auch neue junge Höfe erhalten so eine Chance für eine gesicherte Existenz, es werden mehr Arbeitsplätze in der Landwirtschaft entstehen und Landwirtschaft wird wieder zukunftsfähig.

      Macht alle mit,unterschreibt die EBI, damit : „BIENEN UND BAUERN RETTEN“

      Wenn eine Millionen Unterschriften aus ganz Europa zusammenkomme muss sich die EU Kommision mit den Forderungen auseinandersetzen und der Weg für eine europäische Agrarwende kann bereitet werden.

      Eine bienenfreundliche Landwirtschaft für eine gesunde Umwelt .

      Die drei Kernforderungen an die europäische Kommission lauten:

      1. Schrittweiser Ausstieg aus synthetischen Pestiziden
      2. Maßnahmen für die Erholung der Biodiversität
      3. Unterstützung von Bäuerinnen und Bauern

      Hier gehts zur Unterschriftenliste:

      http://www.umweltinstitut.org/Bienen-und-Bauern-retten

       

      Quelle: fuechseundhasen.wordpress.com/…bienen-und-bauern-retten/
    • Ja nee, is klar ... wenn Millionen Menschen ganz doll
      lieb unterschreiben, verzichtet die Agrarindustrie auf Milliarden an Subventionen.

      Was man über Steuern und damit über Agrarsubventionen für eine falsche Landwirtschaft bezahlt, lässt sich " durch korrekten Konsum " niemals mehr korrigieren.

      Das ist wie mit fossilen Energieträgern die jährlich und weltweit mit 500 Mrd. subventioniert werden.

      Man muss den Verbund aus Politik, Industrie, Lobbyismus und Korruption zerschlagen.
      Unterschriften landen in der Tonne !