Protest: Soziale Gerechtigkeit geht nur ohne Rassismus

    • Autonomes Zentrum / Achen
    • Protest: Soziale Gerechtigkeit geht nur ohne Rassismus

      AZ / Achen :

      +++ Soziale Gerechtigkeit und Arbeiter*innenprotest geht nur ohne Rassismus +++

      Antirassistischer und antifaschistischer Protest vor dem Hauptgrenzübergang Vaals, am Ende der Vaalserstraße
      Samstag, 23.11.19 um 13:00 Uhr

      Liebe Aachener*innen,
      wie einige gewiss schon gehört haben, treffen sich am kommenden Samstag Personen unter dem Label der „Aachener Gelbwesten“ in Vaalserquartier, um dann an der länderübergreifenden Demonstration von Vaals zum Dreiländerpunkt teilzunehmen.

      Im Gegensatz zu den niederländischen und belgischen Gelbwesten, werden die deutschen Gelbwesten leider eindeutig von rechten Kräften dominiert. So wird auf deutscher Seite auch aus rechter, rechtsradikaler und gewaltbereiter Ecke zu diesem Protest mobilisiert. Auch Reichsbürger*innen und Verschwörungstheoretiker*innen sind vertreten.

      Erfahrungen zeigen, wenn solche Anfänge zu lange ignoriert werden, hat man in einigen Monaten – wie beispielsweise in Duisburg, Mönchengladbach – regelmäßige Aufmärsche, welche von gewaltbereiten Rechtsradikalen und organisierten Neonazis besucht werden. Aus diesen Demos heraus gab es schon Angriffe auf Journalist*innen, Antifaschist*innen und anderen Menschen, die nicht in das Weltbild der Neonazis passen – sei es optischer oder politischer Natur. So weit wollen wir es nicht kommen lassen!

      Damit sich sowas nicht in Aachen etabliert, ruft ein breites und buntes Bündnis aus Vereinen, sozialen Bewegungen und Parteien zum deutlichen und friedlichen Protest auf. Von uns geht keine Gewalt aus und die Sicherheit unserer Versammlungsteilnehmer*innen steht mit im Vordergrund.

      Für soziale Gerechtigkeit auf die Straße zu gehen, empfinden wir als sehr wichtigen Schritt. Auch ist internationalistischer Arbeiter*innenprotest dringlich und notwendig – jedoch nur, wenn man nicht Schulter an Schulter mit Neonazis läuft.

      Wir freuen uns auf eure Teilnahme. Seid laut, bastelt Plakate und lasst uns zeigen, dass der Protest für eine bessere Gesellschaft nur ohne Rassismus stattfinden kann.

      Quelle: az-aachen.de/2019/11/21/protes…-geht-nur-ohne-rassismus/
    • Schaut genau hin, ob nicht
      " Regierungskreise" den Querfrontalarm herausgeben um den Widerstand im Land zu spalten.
      Es wurden nicht zum ersten Mal, Agents provocateur von der Polizei eingesetzt um Vorfälle während Demos zu simulieren, die Gewaltanwendung oder ein abschreckendes Medienecho
      ermöglichen sollten.
      Lasst euch nicht verarschen, Kinners.
      Es geht in den meisten Fällen um gezielte Negativ-PR von Staatsschutz und Polizei damit sich Bürger nicht dem Widerstand anschließen.
      In Frankreich hat man anfangs auch versucht die Gelbwesten als rechtsmotiviert zu diskreditieren. Daraus wurde nichts.

      Guckt genau hin und klatscht Nazis dort wo sie unfreiwillig und notgedrungen auftauchen müssen, nicht dort wo eine Hundertschaft Spalier für sie steht.