Bauwagen Blechdach Isolierung

    • Bauwagen Blechdach Isolierung

      Moin :)
      ich wollte meinen Blechbauwagen mit Styro isolieren, weil wir hier viel davon haben. Die Wände kann ich durchs Trapezblech hinterlüften. Dach und Boden wohl nicht. Oder zumindest das Dach nicht. Wäre es trotzdem besser eine Luftschicht zwischen Styro und Außenhaut zu lassen? Oder direkt drauf? Oder habt ihr noch Ideen zur Feuchtigkeit in der Wand in dem Fall?
      Würde wahrscheinlich mit feuchtevariabler Dampfbremse arbeiten.

      Es grüßt,
      die Anja
    • Kommt drauf an was für ein
      "Styro".
      Styropor saugt Wasser auf.
      Styrodur saugt kein Wasser auf.
      Styrodur kannst du aufs Blech "kleben", Styropor solltest du gar nicht nehmen.
      Vielleicht "in Folie eingeschweißt" als "Schüttung" zwischen den beiden Bodenplatten, wenns denn schon da ist.
    • ich meinte Styropor. wir haben hier sehr viel und es wäre quasi Abfall. da wollte ich es lieber recyceln und nebenbei auch sparen. ich hatte mal gelesen, dass Styropor trotz Wasseraufnahme noch gut isoliert. Und mit feuchtevariabler Bremse könnte das Wasser im Sommer wieder raus?
      Wie meinst du den letzten Satz? Kleinbröseln und zwischen 2 Folienlagen?
    • anjaina :

      Wie meinst du den letzten Satz? Kleinbröseln und zwischen 2 Folienlagen?
      Ich glaube, da war gemeint, dass durch die Verpackung in Folie keine Feuchtigkeit ran kommt. Halte ich ehrlich gesagt nicht für sehr praktikabel.

      Styropor würde ich echt nicht für Deine Zwecke kaufen - aber wenn Du es schon da hast ... Willst Du die variable Folie kaufen? Die ist echt teuer und dann eh zu viel auf der Rolle. Das passende Klebeband ist auch gut teuer. Da kostet eine andere Isolierung für ein paar qm Decke nicht unbedingt mehr.

      Ich wüsste nicht, wie das steife Styropor an die Decke soll? Kannst es ja versuchen. Eigentlich sollte man da nachsehen, ob es nicht doch mal gammelt - aber wer macht das schon und wenn Du zum Nachsehen aufmachst, gammelt es wahrscheinlich danach (Schrödingers Katze). Ich wüsste nicht, wie Du da beim Dach noch eine Hinterlüftung hinbekommen willst.

      Am Boden würde ich es nehmen und hoffen, dass es nicht gammelt.

      Pass a.d. Wand auf, dass Du die ganze Hinterlüftung insektendicht bekommst.
    • Ich meinte irgendwas, anjaina, um das eigentlich untaugliche Styropor doch noch zu verwerten. Irgendwas mit,
      unterste Bodenschale mit Folie auskleiden, Styropor rein, Deckel aus Folie drauf...oder so...Folie mit Klebestreifen irgendwie drumherumfummeln...aber wie gesagt alles suboptimal..
    • Die StyroDURplatten für die Decke musst du auf Gehrung schneiden, anfasen...wie auch immer. Biegen wird nix..

      Kabelkanäle gehen gut mit einer Oberfräse...Den Verlauf der Kabel und Wasserschläuche ( Aquariumschläuche ) und Sitz der Dosen ( 12 / 230 Volt ) musst du dir schon jetzt überlegen. Du musst ja hier und da das Holz zwischen den Isoplatten durchbohren.
    • Leg die Wasserversorgung nicht auf einen Großtank an, sondern auf mehrere tragbare Weithalskanister wo eine Tauchpumpe durch den Ausguss passt. Blechwasserkanister von der Bundeswehr kann man auf den Ofen zur WW-Gewinnung ( Duschen ) stellen.
    • Eine "Duschwanne" kannst du mit Epoxy und Glasfasermatten machen ( Autoabteilung im Baumarkt ) .Bad als Räumchen abtrennen und unteren Raumteil mit Epoxy einpinseln und Matten reinkleben. Fertig ist die Maßwanne.

      Wo, was hin soll, musst du schon vor der Isolierung wissen -> wgn. Kabeln und Schläuchen..
    • anjaina :

      Oder habt ihr noch Ideen zur Feuchtigkeit in der Wand in dem Fall?
      Ich habe Ofen und Küche an einem Ende vom BW, dem ich einen Zwangs-Dunstabzug im Dach spendiert habe.
      Als Dämmung habe ich Schafswolle und innen die proclima-intello verwendet.
      Ich habe mir nicht die Mühe mit dem Klebeband gemacht und es einfach weggelassen...bekommste eh nicht 100%ig dicht.

      Ne Hinterlüftung am Dach halte ich sonst für schwierig - durch die Dachwölbung müsstest du an der höchsten Stelle zum Abzug der Feuchte für Luftaustritt sorgen.
    • Gast :

      Eine "Duschwanne" kannst du mit Epoxy und Glasfasermatten machen ( Autoabteilung im Baumarkt ) .Bad als Räumchen abtrennen und unteren Raumteil mit Epoxy einpinseln und Matten reinkleben. Fertig ist die Maßwanne.
      Ich werde bei meinem nächsten Projekt die Dusche in den Boden einlassen und ne Abdeckung draufmachen. Dazu einen einfachen Duschvorhang. Dieser 1m² Dusche ist so ne Platzverschwendung und artet eigenlich eher als Rumpelkammer aus und jedesmal vorm Duschen muss man wieder alles rausräumen ^^
    • ich könnte das styropor ja dann auch nur für die wände und eventuell den boden nehmen und fürs dach was geeigneteres. was wäre denn besser? armaflex ist ja sehr teuer und gibts scheinbar nicht in sehr dick.

      eine überlegung war auch die feuchtevariable DB mit styropor nur fürs dach zu nehmen (es gibt reste zu kaufen) und dann bündig an den oberen querlatten der wand abzuschließen oder sie überlappend mit einer normalen DB für die wände zu verarbeiten. verwirrend finde ich, dass manchmal gesagt wird eine dampfbremse muss trotz hinterlüftung (trapezblech) sein und manchmal, dass es unnötig ist... was meint ihr?

      wir haben hier 2-3cm dünnes styropor, welches sich gut biegen lässt. ein teil davon war auch vorher schon im dach. ich könnte es ja in schichten anlegen sodass ich auf zb 8 cm komme. übrigens wär dieses styropor 3 jahre an der decke mit einer schlecht verlegten folie. schien alles trocken und gammelfrei zu sein. war aber auch nur ein gartenaufenthaltsraum mit wenig feuchteeintrag denke ich.

      neulich habe ich einen bericht gelesen, dass auch styrodur wasser aufsaugt. fiel mir grad ein.

      zwecks boden und belüftung, bringt es was im neuen unterboden insektengesicherte löcher anzubringen? vielleicht so 2-3cm durchmesser und in mehreren reihen zum beispiel. mir wurde nämlich neulich geraten keinen richtigen unterboden, sondern nur latten mit viel abstand reinzulegen und da das styropor drauf, damit feuchtigkeit immer abtropfen kann. aber das ist mir irgendwie zu offen.


      Dosto :

      Ich habe Ofen und Küche an einem Ende vom BW, dem ich einen Zwangs-Dunstabzug im Dach spendiert habe.Als Dämmung habe ich Schafswolle und innen die proclima-intello verwendet.
      Ich habe mir nicht die Mühe mit dem Klebeband gemacht und es einfach weggelassen...bekommste eh nicht 100%ig dicht.
      hast du ein bild von dem abzug? das ist dann auch in der mitte vom dach? hab gerade in den letzten tagen viel über ein WoWa dachfenster nachgedacht... zum öffnen eben. frag mich nur, ob man es easy richtig dicht bekommt.
      und war das lose rohwolle oder was spezielles? has du das auch im dach?
    • anjaina :

      verwirrend finde ich, dass manchmal gesagt wird eine dampfbremse muss trotz hinterlüftung (trapezblech) sein und manchmal, dass es unnötig ist... was meint ihr?


      Das ist technisch gesehen keine richtige Hinterlüftung - die Trapezform ist allein Stabilität & Größe des Blechs geschuldet.
      Für eine gute Funktion müsste das Luftpolster deutlich größer als 3cm sein...
      Trotzdem ist darüber eine gewisse Entwässerung möglich - auch wenn vermutlich deine Dämmung mit der Zeit etwas in das Luftpolster reinrutscht und den Querschnitt weiter reduziert. Für Insekten oder andere Viecher ist es ein prima geschützter und gern genommener Nistplatz :(
      Ich habe die Ein-/Auslässe der "Hinterlüftung" des Trapezblechs beim Ausbau mit Crysanthemen-Insektizid eingejaucht und musste damit auch schon 1x nachgehen weil Ameisen in den Boden einziehen wollten.

      anjaina :

      hast du ein bild von dem abzug? das ist dann auch in der mitte vom dach? hab gerade in den letzten tagen viel über ein WoWa dachfenster nachgedacht... zum öffnen eben. frag mich nur, ob man es easy richtig dicht bekommt.
      und war das lose rohwolle oder was spezielles? has du das auch im dach?


      Der Tip mit dem Dunstabzug kommt hier ausm wagendorf :)
      iss ein Plastepilzkopf ohne Lüfter mit manueller Regulierung...eine sogenannte Zwangsentlüftung, die an der höchsten Stelle im Dach am wärmsten Punkt sitzt und kontinuierlich 24/7 seicht abziehen läßt. Unter dem Ofen habe ich übrigens ein gleichgroßes Insektengesichertes Loch für die Frischluftzufuhr mit Verschlussmöglichkeit...
      campingshop-24.de/pilzluefter-fuer-wohnwagen/

      hier aufm Bild vom andern thread siehst du, das ich industrielle Wolle von der Rolle für Dach & Wände genommen habe
      wohnhaft.de/index.php?attachment/1361-25dscn0599-kopie-jpg/
      Unterspannbahn habe ich auch im Dach drunter wg. Insektenschutz.
      Letzteres scheint gut zu funzen - ich muss im Herbst immer die Steckdosen ausputzen, weil die Viecher nicht hinter die Intello kommen :D

      Zum Dachfenster abdichten eignet sich Sikaflex recht gut. Obs lange dicht bleibt bestimmt im Wesendlichen deine Sorgfalt beim Verarbeiten.
      So'n Dachfenster ist auch prima zum Ablüften (die gibts sogar mit Zwangsentlüftung - gefällt mir aber nicht mangels fehlender Reguliermöglichkeit...).
      Campingteile sind eigendlich t ganz okay aber nicht gut fürs ganzjährig Wohnen geeignet, da sie selten für tiefen Frost gedacht sind...ich glaube auch nicht, dass du eins findest was sich deiner Dachwölbung anpasst?!
    • Zum Abdichten der Durchlässe und Dachluken von oben nimmt man

      BUTYLBAND

      mindestens 10 cm breit, einseitig mit Alu kaschiert, Butylschicht 2-3 mm

      Das Butyl bleibt dauerelastisch und geht jede extreme Wärme-Kälteausdehnung mit. Sehr einfach zu verarbeiten, wie Klebeband..

      Echt super für alte Wohnwagen ! Draufklatschen bevor es durchsickt !

      Nix zu danken !
    • Weitere Produktempfehlung die Nerven spart:

      Dinge außen am Wagen festkleben, z.B. U-Profile über Fenster als kleine Dachrinnen oder Halterungen für Solarmodule aufs Dach kleben, Halterungen für Blumenpötte usw.

      mit

      Sikaflex 252i Konstruktionskleber


      Nix zu danken, macht 5 Euro !
    • Neu

      Gast :

      Du fragst immer und stümperst dir dann doch nen Blechzelt zurecht :)

      Warum soll man noch antworten ? Mach wie du meinst.....
      was hat dich denn genervt?
      ich seh das hier als gedankenaustausch und bin sehr froh über konstruktive kritik und geteiltes wissen.


      Dosto :

      Das ist technisch gesehen keine richtige Hinterlüftung - die Trapezform ist allein Stabilität & Größe des Blechs geschuldet.
      Für eine gute Funktion müsste das Luftpolster deutlich größer als 3cm sein...
      Trotzdem ist darüber eine gewisse Entwässerung möglich - auch wenn vermutlich deine Dämmung mit der Zeit etwas in das Luftpolster reinrutscht und den Querschnitt weiter reduziert. Für Insekten oder andere Viecher ist es ein prima geschützter und gern genommener Nistplatz :(
      Ich habe die Ein-/Auslässe der "Hinterlüftung" des Trapezblechs beim Ausbau mit Crysanthemen-Insektizid eingejaucht und musste damit auch schon 1x nachgehen weil Ameisen in den Boden einziehen wollten.
      ich dachte eine 2cm hinterlüftung einzubauen, aber ich glaube ich lass das einfach. nimmt raum, wäre dann auch unzureichend und lässt sich an dem gerundeten bereich der breitseiten unterm dach eh nicht so einfach realisieren. und dann ja wieder das nicht hinterlüftete dach und der boden.
      guter tip mit dem insektizid. ein metall mesh ist doch bestimmt auch eine gute maßnahme? dann auch mäusesicher. im moment darf ich im lkw einer mitbewohnerin leben und den teile ich mit u.a. 2 mäusen die nachts gerne party machen. das nervt...

      hab ne ganze weile recherchiert um zu verstehen, warum genau styropor in dem fall eigentlich so ungünstig ist. bei dem ganzen aufwand den wir da betreiben, wäre es ziemlich kacke bald probleme deswegen zu bekommen. es war der umweltfaktor, der mich zu der erwägung brachte es zu recyceln. vielleicht sollte ich zur ursprünglichen idee zurückkehren und thermo hanf oder jute und die pro clima intello verwenden. oder könnte es da auch größere probleme geben?

      Dosto :

      So'n Dachfenster ist auch prima zum Ablüften (die gibts sogar mit Zwangsentlüftung - gefällt mir aber nicht mangels fehlender Reguliermöglichkeit...).
      Campingteile sind eigendlich t ganz okay aber nicht gut fürs ganzjährig Wohnen geeignet, da sie selten für tiefen Frost gedacht sind...ich glaube auch nicht, dass du eins findest was sich deiner Dachwölbung anpasst?!
      wie hat das mit der dachwölbung und dem pilzlüfter bei dir geklappt? find ich ne gute lösung. es gibt bei mir noch 2 zwangsentlüftungen zum zuschieben jeweils an den breitseiten knapp unter dem dach. die würd ich wohl lassen und dann vielleicht tatsächlich noch eine weitere lüftungsmöglichkeit im dach in der mitte des wagens wo auch der ofen steht. hoffe, das sind dann nicht zu viele kältebrücken.
      wie hastn das loch unterm ofen verarbeitet? fragen über fragen... :D und vor allem: wie hast du den boden aufgebaut?
    • Neu

      anjaina :

      wie hat das mit der dachwölbung und dem pilzlüfter bei dir geklappt?

      Loch ins Dachblech geknabbert(Nippler), Sikaflex zum Einkleben + saubere Abschlussnaht aussen!
      Völlig unproblematisch, weil der Pilz nen relativ kleinen Durchmesser hat :)

      anjaina :

      wie hastn das loch unterm ofen verarbeitet? und vor allem: wie hast du den boden aufgebaut?

      Das Ofenloch besteht aus ner (10cm Durchmesser) stabilen Alu-Zieharmonika (Lüfterbedarf) und ist mit Metall-Filtergewebe (100µ ausm Luftfilterbau fürs Schnüffelventil vom Kompressor/Stationärmotor) gestopft.
      Die Zieharmonika lässt sich einfach mit der Hand formen...vorsichtig ohne Einzureissen einen (1-2cm) Rand über die Dielung ausformen und mit Spiegelband fixieren... in das Ofenblech ein Loch mit nur 8cm Durchmesser knabbern... Ofenblech aufs Bodenloch aufsetzen und den überstehenden Rand ins Loch nach unten umbördeln (Hammer + Holz). Der Bördel und die sorgfältige Zieharmonika-Verarbeitung sollen absichern, dass NIEMALS Glut in die Dielung/Dämmung fallen kann. Statt der Zieharmonika könnte man auch ein 100er Ofenrohr verwenden. Das Loch ist unten mit einem sehr feinmaschigen Drahtnetz (Schrott) verschlossen, für oben hab ich sone Art Korken aus Gasbeton, der in den Bördel passt. Das Loch ist halb unter/halb hinter dem Ofen... :)

      Als Bodendämmung waren mir Platten wegen Verarbeitung lieber.
      Also habe ich die Fächer mit Unterspannbahn ausgekleidet, mit 8cm Holzdämmplatte vollgeknallt und dann Dielung drüber.
      Das wars schon (ohne intello) :)