Welche Kabel sind am besten für 12V?

    • Welche Kabel sind am besten für 12V?

      Ich verlege gerade Kabel für einen Bauwagen. Was für Kabel eignen sich denn da am besten vom Querschnitt? Hab hier eine Rolle bekommen, aber das ist eigentlich Unterputz 220V - Geht das dann trotzdem?? Will alles auf 12 V ausrichten, oder hättet ihr da Einwände? Hab eh alles auf LED und brauch keine 220V Dosen.
    • Ich hätte Lautsprecherkabel/Zwillingslitze mit 0.75 bis 1.5 mm querschnitt genommen, oder läge ich da falsch? Der berechnete querschnitt mit mindestens 11.67mm aufgerundet auf 16mm auf der camperseite kommt mir etwas irre vor.

      Unterputzkabel ist etwas teurer, aber sollte auch gehen, wen Du's eh schon rumliegen hast, querschnitt ist da wohl grundsätzlich ab 1.5 mm, also ganz ordentlich. Mein Einwand wäre Verwechslungsgefahr, also Vorsicht, falls Du doch irgendwann 230V Strom benutzt.

      Für Fahrzeuge sind massive Drähte nicht ganz richtig, wegen Bruchgefahr, deswegen wär flexible Litze eventuell auch besser, falls der Bauwagen denn ernsthaft als Fahrzeug genutzt wird.
      Oktober naht - bald ist wieder die Schuhzeit des Jahres...
    • tutasnichwe :

      Ich hätte Lautsprecherkabel/Zwillingslitze mit 0.75 bis 1.5 mm querschnitt genommen, oder läge ich da falsch? Der berechnete querschnitt mit mindestens 11.67mm aufgerundet auf 16mm auf der camperseite kommt mir etwas irre vor.

      ich würde die 11.67mm eher auf die nächste Konfektionsgröße abrunden -> PV-Kabel 10mm dann hättest du 1,2% Verlust.
      Bei den 1.5mm wäre der Verlust mit fast 1V@20W schon ordentlich und würde die Batterie nur noch auf max 80% bringen.
      Das an den Kabeln gesparte Geld bézahlst du mit früherer Sendepause und häufigerem Batteriewechsel...
      ...wer's mag ;P
    • Kabeldurchmesser von Batterie bis Verteiler

      Leitung von Batterie+Plus bis Verteiler 6-10 mm Kabelquerschnitt,
      Batterie-Minus an Masse mit Massekabel.
      Zwei Batterien verbinden Plus/Minus = 6-10 mm Kabel

      Kabeldurchmesser ab Verteiler

      Bei 12 Volt , 2,5 mm Kabel / Einzelkabelquerschnitt und mit 15 Ampere absichern.
      Leitung rot = plus, Masse von Verbraucher schwarz je 2,5 mm

      Macht nach Formel: Spannung mal Strom gleich Leistung

      12 Volt x 15 Ampere = 180 Watt

      Jede einzelne Verbrauerleitung kann also mit max. 180 Watt bei 12 Volt belastet werden.
      In Summe der üblichen Verbraucher macht das dickere Batteriekabel dann auch alles mit.
    • Okay, 6-10m für Hauptleitung, und 2.5mm für Einzelleitungen klingt ganz ausgewogen.
      Hier ist noch ne ander Seite, 14qm.de/wohnmobil-wissen/kabelquerschnitt/ die Tabellen finde ich etwas übersichtlicher als die camperstyle seite.
      Im Grunde empfehlen die auch 2.5mm und 6mm... und je nach Bedarf noch mehr mm..

      Das sind für mich alles ziemlich ungewohnte Abmessungen, in ner normalen Wohnung ist fast allles 1.5mm, nur E-Herd und Durchlauferhitzer haben 2.5mm, und alles dadrüber findet sich höchstens im Mehrparteientreppenhaus und der Zuleitung zum Sicherungskasten in der Wohnung. Wobei die 1.5mm Kabel auch etwas warm werden können, wenn man nen Staubsauger oder Heizlüfter dranhängt. In sofoern macht's bei Batteriebetrieb Sinn, nen Millimeter mehr als nötig zu nehmen um solche Verluste zu vermeiden.

      Für die eingangs erwähnte LED lampe mit geschätzen 2 bis 10 watt könnte das Unterputzkabel aber schon einigermassen reichen. Obwohl, wenn das Licht mehrere Stunden am Tag brennt, macht's vielleicht sogar Sinn selbst dafür ein möglichst verlustfreies Kabel zu nehmen.

      Ansonsten hätte mir für ne schwache Deckenlampe ein noch viel dünneres Kabel gereicht. Naja, abgesehen von der Sicherung - ein zu dünnes Kabel an einer 15A sicherung wär wohl unnötig gefährlich - falls das Kabel Kurzschluss hat, oder jemand die LED gegen ein ein halbes dutzend Glühbirnen austauscht, oder, wer weiss, mal schnell den Föhn an die Fassung von der Deckenlampe mit dranbenzelt.
      Oktober naht - bald ist wieder die Schuhzeit des Jahres...
    • Fürs 230 Volt-Netz genügen auch im Wagen 1,5 mm Kabel
      :)
      ab Wechselrichter und ab der blauen Außensteckdose ( die mit den drei "Stiften" = Verpolungsschutz damit im "Haus" nicht die Sicherung fliegt )

      Wie die im verlinkten Text schon schreiben:" Für 12 Volt und 230 Volt unterschiedliche Kabelschächte verwenden"
    • Rattus Rex :

      Kabeldurchmesser ab Verteiler


      Bei 12 Volt , 2,5 mm Kabel / Einzelkabelquerschnitt und mit 15 Ampere absichern.
      Leitung rot = plus, Masse von Verbraucher schwarz je 2,5 mm


      Macht nach Formel: Spannung mal Strom gleich Leistung


      12 Volt x 15 Ampere = 180 Watt


      Jede einzelne Verbrauerleitung kann also mit max. 180 Watt bei 12 Volt belastet werden.
      Wahnsinnige Tipps hier... :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:
      Für über 5.5m einfache Kabellänge wird dein 2.5mm Kabel zu dünn, um noch safe die Sicherung bei Kurzschluss auszulösen!



      unter der Annahme eines 8m-Wagens mit Batterie in einer Ecke und Verbraucher 180W in der entgegengesetzten...
      sind 16m Kabelgesamtlänge in 2.5mm bei 12V und 15A...
      >25W@1.9V (=16,6%) Verlust auf dem Kabel...
      also nur ~10V am Verbraucher

      Im Falle eines Kurzschlusses addieren sich die Vorimpedanzen (Kabel von Batterie zum Verteiler, Sicherungs-/Kontaktwiderstände) zum Kabelverlust.
      Der max. Kurzschlussstrom des 2.5mm-Kabels liegt solo betrachtet nur bei 105Ampere - zum sicheren Auslösen der Sicherung wären aber das 10-fache des Nennstroms nötig.



      Nichts gegen dich persönlich - aber pauschale Tips sind einfach Sch***e !
    • Scheiße wenn man doof ist, nä ? :)

      Was ist denn, wenn man im 32 Meter Bauwagen die Batterie in die Mitte stellt ?
      Dann sinds nach rechts und links nur und je 16 Meter.
      Genügt dann ein Kabelquerschnitt von 2,5 mm
      für max. 180 Watt ?

      Das hätte auch den Vorteil, dass man die Leitungen von den Solarmodulen ins Wageninnere kurzhalten kann,
      was nicht unwichtig ist.

      :)
    • @Kai Ne-ahnung
      dem TO gehts um Lichtleistung :D

      lampe :


      Der max. Kurzschlussstrom des 2.5mm-Kabels liegt solo betrachtet nur bei 105Ampere - zum sicheren Auslösen der Sicherung wären aber das 10-fache des Nennstroms nötig.
      ...kapiere ich nicht :/
      105A reichen nicht, um die 15A Sicherung auszulösen?
    • ---- :

      ...kapiere ich nicht :/
      105A reichen nicht, um die 15A Sicherung auszulösen?
      Ne Sicherung ist so gebaut, das sie nicht gleich bei jedem Anlaufstrom rausfliegt - sie kann also für wenige Sekunden bis zum 5-fachem ihres Nennwerts ab.
      Wieviel Kurzschlussstrom fliessen kann, bestimmen Querschnitt und Länge des Kabels.

      Sicher ist, das ne 15A-Sicherung an dem 2.5mm-Kabel NICHT reicht weil:
      Unter realen Umständen bei einer 180W-Last fliessen 18A über die Sicherung.



      Die Verlustleistung des 2.5mm-Kabels liegt bei 37W(>20%Verlust) + 180W Verbraucher = 217W = 18A :!:

      Und...was machste, wenn immer nachn paar Minuten die 15A Sicherung fliegt?
      Du steckst ne 20er rein - und die trägt die 105A zu lange, um einen Kabel-Brand zu verhindern :evil:

      Was i-wie doof ist weil...
      Nichts ist beschissener zu löschen als ein Brand hinter der Verkleidung!
      I.d.R. nämlich garnicht... :thumbdown:

      Also seid nicht so stupide und nutzt die verlinkten Online-Ratgeber.
      ...ich benutze den von dieser Seite hier -> thestorff.de/wohnmobil-elektrik.php#querschnitt