Zulassung TÜV Fahrgestellnummer rotes Schildchen schwarzes Schildchen... ich bin irgendwie verwirrt... Hilfe!

    • Zulassung TÜV Fahrgestellnummer rotes Schildchen schwarzes Schildchen... ich bin irgendwie verwirrt... Hilfe!

      Moin moin,
      ich habe mir eien Wagen gekauft, über ebay-kleinanzeigen, der ca. 100 km von meinem Garten entfert steht, dort wo der Wagen Mitte August hingebracht werden soll.
      Der ehemalige Besitzer sagt, der Wgaen hätte ohne Probleme TÜV bekommen, wäre nicht die Fahrgestellnummer abhanden gekomme und leider nicht mehr auffindbar. Jetzt hat er also keinen TÜV und ist nicht für den Straßenverkehr zugelassen.
      Ich wundere mich etwas... kann man da nichts machen? Wird der Wagen nie zugelassen werden, weil er keinen TÜV bekommen wird, weil keine Fahrgestellnummer mehr auffindbar ist?
      Oder ist das vielleicht so teuer, dass der Vorbesitzer das lieber gelassen hat/ mich bezahlen lässt?
      Was hat es mit diesen roten Schildern auf sich und kann ich nicht eines davon benutzen um den Wagen einmal die 100 km von A nach B zu ziehen?
      Könnte es am Ende (mehr) Probleme geben, weil in meinem Garten ein nicht zugelassenes Fahrzeug steht un nicht ein zugelassenes? Welches ich also nicht so einfach wegbewegen könnte. Oder andersherum? Weil das ganze ja offiziell eine Gartenlaube sein kann.
      Was kann ich machen? Habt ihr Ideen?
      Danke schon mal!
      Marie
    • Ist der Wagen zulassungsfrei, weil er baubedingt nicht schneller als 25km/h gezogen werden dürfte? Mit Dachterrase könnte das doch gut sein...
      Um gezogen zu werden bräuchte er dann natürlich trotzdem noch den TÜV. Weil 25km/h bei 100 km Strecke aber ein bisschen blöd sind, spart man sich den. Zumal die Fahrgestellnummer dafür fehlt.
    • moin,

      schau mal: Zulässigkeit und Möglichkeiten von Bauwagentransporten


      die fahrgestellnummer ist im rahmen eingeschlagen, ich verstehe noch nicht, wie die "abhanden kommen" kann?!

      wenn der wagen papiere hat, steht da ja die nummer auch drin, und es wäre das praktischte, die einfach wieder vornerechts in den rahmen einzuschlagen und mit nem +/x zu begrenzen. dann war sie halt nie weg.

      wenn es noch nie eine nummer gab (was ich nicht glaube) wirst du einen antrag bei der zulassungsstelle stellen müssen und der tüv/dekra schlägt die dann ein. das ist behördenaufwandskram.
      aber vermutlich sind "die papiere" und nicht "die nummer" abhanden gekommen?! in dem fall wird es etwas aufwendig, mit hersteller- und eigentumsnachweisen einen vollgutachten erstellen und sich neue papiere ausstellen zu lassen. für einen einmaligen transport lohnt der aufwand meiner meinung nach nicht.


      "rote schilder" sind händlerkennzeichen, mit denen gewerbetreibende kfz-leute fahrzeuge überführen und probefahren dürfen, ohne dass die fahrzeuge selber zugelassen sein müssen. wenn du jemanden kennst/findest, der mit seinem roten kennzeichen deinen nicht zugelassenen wagen überführt, geht das auch ohne tüv.


      bzgl der "gartenvorschriften" kenne ich mich nicht aus. für gartenlauben gibts bundeslandabhängig vorschriften, wie groß der umbaute raum maximal sein darf, damit du keine baugenehmigung brauchst. sehr oft ist der wagen größer als die zulässige maximale größe.


      zulassungsfrei ist der wagen nur, wenn er - siehe link oben - die bedingungen erfüllt, unter denen er dann mit 25 km/h transportiert werden kann. die dachterasse spielt da keine rolle, die bauartbedingtheit auch nicht. um zulassungsfrei gezogen zu werden bräuchte er keinen tüv.


      die rechtlich sicherste und unkomplizierteste variante wird sein, dass du geld in einen tiefladertransport investierst.


      grüße!
    • Nausea schrieb:

      Traktor als Zugmaschine, Lichtleiste dran, 3 x 25 km/h Schilder und ein selbst gebasteltes Schild mit der Nummer der Zugmaschine. Gute Fahrt.
      so einfach ist das nicht, zumindest nicht wenn der Traktor zu schnell ist und der passende Lappen nicht vorhanden ist. Vorallem ist es auch ein Unterschied ob 1 oder 2- Achser.