Schwarz-Rote Kneipe: Haramstufe Rot – Kommunistische Kritik des politischen Islams

    • Autonomes Zentrum / Achen

    Aufruf zur europaweiten Demo am 23. März
    Wir sind die Betreiber und Administratoren von mehr als 400 deutschsprachigen Diskussionsforen mit mehr als 19 Millionen Mitgliedern. Uns eint die große Sorge, dass durch die EU-Urheberrechtsrichtlinie unsere Foren und damit die Diskussionskultur im deutschsprachigen Internet existenziell gefährdet werden.

    Die öffentliche Diskussion zur EU-Urheberrichtlinie dreht sich fast ausschließlich um YouTube und andere große US-amerikanische Plattformen. Dabei gerät aus dem Blick, dass Diskussionsforen jeder Größe ebenso von der neuen Richtlinie betroffen sein werden.

    In Deutschland ist in den letzten 20 Jahren eine Landschaft aus hunderten Diskussionsforen gewachsen, in denen sich mehrere Millionen von Menschen zu den verschiedensten Themen austauschen, informieren und einander unterstützen. Foren sind nicht nur für ihre eigenen Mitglieder eine digitale Heimat, sondern auch eine unerschöpfliche Wissensquelle für die Allgemeinheit.

    Offener Brief von "Foren gegen Uploadfilter"
    Demo Termine gegen Artikel 13 / Save the Internet
    Wagendorf Diskussion

    • Schwarz-Rote Kneipe: Haramstufe Rot – Kommunistische Kritik des politischen Islams

      AZ / Achen schrieb:

      Was haben Anschläge auf Weihnachtsmärkte mit dem Islam zu tun?

      Gehört der Islam überhaupt zu Deutschland?

      Ist der Hijab eigentlich ein politisches Symbol oder doch nur modisches Accessoire?

      Hilft der Konsum von Schweinefleisch bei der Integration?

      Dass Deutsche, wenn sie sich mit Bewegungen, wie dem Islamismus auseinandersetzen, solche und noch dümmere Fragen versuchen zu beantworten, welche auch obendrein an der tatsächlichen Thematik vorbeigehen, ist wenig verwunderlich.
      Der Islam wird oft zu einer Projektionsfläche: Neid auf eine vermeintlich authentische Kultur und/oder männliche Gewaltherrschaft durchzieht die Imagenationen des Islams linksliberaler Qualitätsjournalist_innen und rechtsextremer Reihenhausbesitzer spiegelbildlich zum Selbstentwurf muslimischer Reaktionärer in aller Welt.
      Schließlich konzipiert sich die islamistische Ideologie als Gegenentwurf zu der vermeintlichen dekadenten westlichen Moderne und die Vertreter_innen der islamistischen Ideologie haben sich zum Ziel gesetzt Liberalismus, Feminismus, Zionismus, Kommunismus sowie jede andere den eigenen Vorstellungen nicht entsprechenden Art des Lebens und Denkens auszulöschen.
      So kann dieses Phänomen in den Industriestaaten auch als Entlastung und Rechtfertigung der „eigenen“ gesellschaftlichen Verhältnisse dienen.

      Es ist mehr als deutlich, dass auf diese Weise weder ein Verständnis für die politische Ideologie des Islamismus noch die Möglichkeit einer Bekämpfung dieser geschaffen werden kann.
      Das sind für uns als linke Gruppe gute Gründe sich mit dem Phänomen Islamismus auseinanderzusetzen. Wir werden versuchen, uns der Thematik in historisch-kritischer Weise anzunähern um das Wesen dieser hochmodernen Erscheinung zu begreifen und wollen unsere Ergebnisse mit euch diskutieren. Uns treiben dabei einige Fragen an: Wie ist das Verhältnis von Islam und Islamismus? Was wird unter dem Phänomen überhaupt gefasst? Welche Gruppen und Bewegungen spielen dabei weltweit und in Deutschland eine Rolle? Ein Teil von uns hat sich damit näher beschäftigt und versucht diese Fragen in der Schwarz-Roten Kneipe zu beantworten.

      Neben dem Vortrag wird es wie immer günstige Drinks und leckeres, veganes Essen gegen Spende geben.

      Quelle: az-aachen.de/2019/03/12/schwar…k-des-politischen-islams/