Report aus Paris | Was wirklich in Frankreich passiert

    Sonntag Europawahl 2019 !!l

    • du hast ja Recht mit dem schicken Video... :D
      Aber...
      lies dir mal den thread nochmal von vorn durch, und vergleiche das Verhalten, die Reaktion auf Andere und die Wortwahl...
      insbesondere unter der Annahme, das janeschonklar & flip Zwillinge sind und eine Strategie gezielt verfolgen ;)

      wir sollten uns wieder den Gelbwesten zuwenden...
    • @flip
      Ist schon traurig was für kranke Leute es mit dir gibt, mein Beileid.

      Für die Anschuldigungen zum Fall Lisa hat sich selbst F. Überall vom DJV schon mal entschuldigt:
      deutsch.rt.com/meinung/82519-c…-sich-fake-news-gegen-rt/
      DJV meldet:
      orrekturhinweis: In einer früheren Version dieses Blogbeitrags war behauptet worden, RT Deutsch habe 'das Märchen einer angeblichen Vergewaltigung in die Welt gesetzt und damit diplomatische Verwicklungen ausgelöst'. Diese Behauptung ist falsch. Ich bitte diesen Fehler zu entschuldigen.

      Auch die 2500 Panzer wurden IN Deutschland ANGELANDET und dann nach Osteuropa verlegt. Auch dazu findest du genug Meldungen.

      Was nützt also Pressefreiheit wenn man zu dämlich ist diese zu nutzen indem man liest?!
      Gut, Spinner wird es immer geben.
    • Hallo flip, ein hallo in die Runde,

      es ist nicht meine Absicht gewesen, flip, an den Pranger zu stellen, damit wir alle auf ihn/sie einschlagen. Mir ist viel wichtiger, dass wir uns gegenseitig klar mitteilen, wenn sich jemand verrennt und dies habe ich versucht. Ich würde es großartig finden, wenn wir uns gegenseitig bei dem Versuch unterstützen würden, zu einem möglichst klaren und achtungsvollen Austausch zu kommen. Wie soll uns das Lösen von ernsten Problemen gelingen, wenn wir nicht einmal einen achtsamen Austausch darüber hinbekommen?

      Ich wünsche mir die Bereitschaft, dass wir uns das umfangreiche Wissen und die Erfahrungen, welche die hier Schreibenden in sich tragen, gegenseitig zur Verfügung stellen. Mit etwas gutem Willen von allen Beteiligten kann dies zu einer sehr großen, unkommerziellen Bereicherung für uns werden. Wir müssten doch sehr dumm sein, wenn wir dies nicht versuchen und hinbekommen würden.

      Freundliche Grüße

      Wagenzieher
    • Das mit dem Respekt ist der Knackpunkt...auch ich kann Wagenzieher sowohl alex prinzipiell zustimmen.
      Mit ein bisschen scrollen ist aber schön zu sehen, wie janeschonklar sofort versucht, mit Stichwörtern zu triggern und die abweichende Meinung mit toxischen Interpretationen diffamiert. Später nutzt er diese als "Beweise", nur schreibt er jetzt als flip, der ein nahezu identisches Verhalten an den Tag legt...

      Guckt euch mal bei Ken die Interviews mit Rainer Mausfeld zur Strategie der Spannung und Massenpsychologie an, da werden solche Taktiken erklärt.
      Ansonsten sind mir verschiedene Meinungen das Salz in der Suppe, was aber strategische Zersetzung ala flip eben gerade nicht ist.
      Viel Erfolg Euch noch - ich klinke mich hier gerne mal raus... 8)
    • Hallo luke, hallo alex,

      in den letzten Jahren gibt es zunehmend Kontakt zwischen uns friedensbewegten/antimilitaristischen Leutchen und Menschen aus antifa-Zusammenhängen. Weil die Befürworter von faschistischen Entwicklungen und die Befürworter von Kriegen ihre eigenen Interessen über das Lebensrecht anderer Menschen stellen, eint beide ein in vielem identisches gruseliges Menschenbild. Da liegt es nahe, dass beiden Entwicklungen, der nach rechts und der Kriegstreiberei auch im Zusammenhang zu begegnen ist.

      Bei den Menschen aus antifa-Zusammenhängen durfte ich sowohl großes Engagement und große Verlässlichkeit erleben, die mein Tun sehr bereichert haben und für die ich sehr dankbar bin. Dann gab es aber auch immer wieder Menschen, die mit Bergriffen wie "rechtsoffen" oder "Querfront" auch mir vorwarfen, dass meine, friedensbewegte, gewaltfreie Perspektive an mangelnder Klarheit leiden würde und man mit mir aus diesem Grund nicht zusammen arbeiten könne.

      Dabei hatte ich bei diesen konkreten Menschen nicht den Eindruck, dass sie als Spaltpilze im Sinne von Teile und Herrsche unterwegs sind, sondern ihre Vorbehalte tatsächlich verinnerlicht haben und ernst meinen. Hier finde ich es sehr wichtig, mit möglichst großer Klarheit die Vorwürfe zurück zu weisen und trotzdem die Hand ausgestreckt zu lassen, damit es nicht immer weiter zu "Teile und Herrsche" kommt.

      Prof. Mausfeld schätze ich, seinen Vortrag: "Warum schweigen die Lämmer" kann ich allen empfehlen, die sich ein besseres Verständnis aktueller Entwicklungen gegen die Interessen deutlicher Mehrheiten wünschen.

      Freundliche Grüße

      Wagenzieher
    • Och schlagt ruhig auf mich ein... Ihr verletzt euch nur selber und ich lach mich schlapp...

      Eine Lüge wird nicht wahrer nur weil du sie ständig wieder holst....

      @ Wagenzieher ich glaube dir leider nicht das es den Wissenschaftler gibt. Wo auf dem Strahlentelex steht was zu Riesenwuchs von Pflanzen ?

      @ Ruedi, Luke und Alex
      immer dran denken das die Welt ziemlich klein ist und wir uns bestimmt nochmal über den weg laufen. Also immer logger und bei der Wahrheit bleiben.
    • Hallo flip,

      mir ist nicht bekannt, dass über den Riesenwuchs im Strahlentelex berichtet worden ist, da der Strahlentelex, wie ich ihn verstehe, so angelegt ist, dass dort Informationen vorgestellt und bewertet werden, die für hier lebende Menschen von Bedeutung sein können.

      Da Du offen behauptest, dass ich Lüge, können wir unseren Austausch zu diesem Punkt beenden.

      Ich möchte Dich aber Deinerseits bitten, Deine Anschuldigungen gegen RT zu belegen, da Deine bisherigen Anschuldigungen nach meinem Verständnis widerlegt sind. Dies interessiert mich sehr, weil es die Wichtigkeit der Informationen von RT natürlich beeinträchtigen würde, wenn Du Deine Anschuldigungen aufrecht erhalten könntest.

      Im Moment erlebe ich Dich als jemanden, der/die verbal um sich schlägt, oft diskreditiert und den Austausch nicht wirklich befördert. Das finde ich schade und verzichtbar.

      Hallo gast,

      danke für den schönen Mitschnitt und den damit verbundenen dezenten Hinweis, dass wichtige Entwicklungen fortschreiten.

      Freundliche Grüße

      Wagenzieher
    • flip schrieb:

      @ Wagenzieher ich glaube dir leider nicht das es den Wissenschaftler gibt.
      @Wagenzieher Nur weil ich es dir leider nicht glauben kann, behauptest du ich würde dich als Lügner bezeichnen ? Merkst du selber, oder ?

      Schon krass wie sich hier einige selber belügen und Fakten verdrehen und Scheuklappen tragen... !

      RT hat das "Märchen Lisa" zwar nicht erfunden aber am häufigsten verbreitet !
      Es wurden 2000 Fahrzeuge zur Nato Übung verlegt davon ca 170 Panzer ! und wo sind die Heute ? (hab gehört 150 wurden an Putin verkauft)
      Das auch Internationale Randale Touristen in Paris unterwegs sind wie bei G20 denen es nur um Gewaltige Randale geht und die Ziele egal sind sollte hier auch diskutiert werden. Meiner bescheidenen Erfahrung nach schaden Randale jeder Bewegung.
      Wenn der Staat Gewalt anwendet zeigt es seine Unfähigkeit und hilft unsere Ziele zu erreichen wenn wir uns nicht auf sein Niveau herablassen.
      Wer kämpft hat schon verloren. Kein Krieg oder Kampf bringt Frieden.
      Benutzt euren Verstand. Es ist gar nicht so schwer Gewalt mit Herz, Witz und Verstand zu besiegen.
      Leider stehen sich viele durch GFK und ein Natur feindliches Weltbild im Weg .
      Nicht der Sender einer Nachricht bestimmt den Wert sondern der Empfänger. Nicht die Natur ist grausam sonder die Natur fremden Menschen.
      Die einen fühlen sich bei Poesie beleidigt die anderen bei Rock angeschrienen und andere sehen das genau anders herum.
      Herr Rosenberg, Erfinder der GFK, verkauft inzwischen ganz andere Konzepte der Kommunikation denn GFK ist Narzissmus in vorm von Sprache.
      Der Sinn einer Nachricht ist zu bewerten nicht der Ton !
    • Hallo flip,

      ich möchte unseren Dissens über die Bewertungen von Radioaktivität mit Dir nicht weiter führen. Ich berichte von einem Wissenschaftler, dessen Existenz Du abstreitest. Ich empfinde dies als Vorwurf der Lüge an mich. Hier wäre ein weiter Schreiben Zeitverschwendung.

      Die Bewegungen von US-Truppen quer durch Europa bis an die russische Grenze finden seit geraumer Zeit alle 9 Monate statt. Im Zuge des 2 plus 4 Vertrages wurde die Osterweiterung der Nato und dauerhafte Truppenverlegungen der Nato in Richtung russischer Grenze vertraglich ausgeschlossen.

      Wie wir alle wissen, hat sich die Nato wie ein Krebsgeschwür in Richtung Osten ausgedehnt. Die zusätzlich zur Osterweiterung dauerhaft stationierten Nato SoldatInnen an der russischen Grenze erfüllen nach Lesart der Nato trotzdem das im 2 plus 4 Vertrag zusätzlich vereinbarte Stationierungsverbot, da sie nicht dauerhaft stationiert worden sind, sondern alle 9 Monate rotierend gegen neue SoldatInnen ausgetauscht werden. Über diesen Truppenaustausch, der natürlich den 2 plus 4 Vertrag mit den Füßen tritt, berichtet RT regelmäßig. Erst letzte Woche sind wieder US-Truppen in diesem Zusammenhang auch durch Sachsen-Anhalt nach Osten ge(p)rollt.

      Hier werden durch RT Fakten dargestellt, das Verdrehen übernehmen andere.

      Ich stelle fest, dass Du Deine Vorwürfe gegen RT bisher nicht erhärten konntest.

      Mit freundlichen Grüßen

      Wagenzieher
    • flip schrieb:

      @ Ruedi, Luke und Alex
      immer dran denken das die Welt ziemlich klein ist und wir uns bestimmt nochmal über den weg laufen. Also immer logger und bei der Wahrheit bleiben.
      Lieber Flip,

      mit GFK hat eine solche Äusserung aber kaum was zu tun - oder? Ich sehe solch eine Äusserung eher als Drohung.
    • flip schrieb:

      Es wurden 2000 Fahrzeuge zur Nato Übung verlegt davon ca 170 Panzer ! und wo sind die Heute ? (hab gehört 150 wurden an Putin verkauft)
      Für ne "Übung" dauert das aber schon sehr lange und noch kein Ende der "Übung" in Sicht... und was sollte Herr Putin denn mit der West-Schrott-Technik?
      Meines Wissens soll ein Teil der Technik in Polen bleiben - warum kannst Du Dir selbst ausmalen (GFK???).
    • luke schrieb:

      Guckt euch mal bei Ken die Interviews mit Rainer Mausfeld zur Strategie der Spannung und Massenpsychologie an [...]
      Kannste bitte mal aufhören, diesem Ken Jebsen (würg) hier zu huldigen, der Typ ist Antisemit. Das heißt zwar nicht, dass alles falsch ist was er sagt, aber - muss doch nicht sein oder?


      Wagenzieher schrieb:

      Im Zuge des 2 plus 4 Vertrages wurde die Osterweiterung der Nato und dauerhafte Truppenverlegungen der Nato in Richtung russischer Grenze vertraglich ausgeschlossen.
      Soviel ich weiß, ist das ein Gerücht, und es gibt sogar ein Interview, wo Gorbatschow das selbst so sagt.

      Und selbst wenn es so einen Vertrag gäbe, wäre der Vertragspartner ja die Sowjetunion gewesen - also auch Polen etc.. Warum sollten sich die Menschen in Polen nicht umentscheiden dürfen? Dahinter steckt anscheinend der Gedanke "Russland = Sowjetunion", und irgendwie auch der Gedanke, dass es OK ist, wenn Russland den Polen etwas vorschreibt. Die Zeiten sind vorbei. Zum Glück, oder?
      Und überhaupt: Warum sollte ein Vertrag über die deutsche Wiedervereinigung den Litauern oder Rumänen das Recht nehmen, sich einem selbstgewählten Bündnis anzuschließen, was haben die damit zu tun?

      Und übrigens das letzte Mal, als deutsche Panzer nach Osten gerollt sind, war während des Prager Frühlings. Da gibts bestimmt tolle Dokus drüber bei RT deutsch höhö
    • Hallo Phileas,

      Gorbatschow hatte unmittelbar vor Auflösung des Warschauer Vertrages die Auflösung der Nato als logische Folge gefordert. Alternativ beantragte er damals die Aufnahme der Sowjetunion in die Nato. Beides wurde verweigert. Danach forderte er als Sicherheitsgarantie für die Sowjetunion, dass die Nato weder durch Truppenstationierungen, noch durch Flächenmäßige Ausdehnung weiter an die Sowjetunion ranrückt. Diese Forderungen waren Voraussetzung für den Rückzug der Roten Armee aus der DDR und den anderen ehemaligen Ostblockländern und wurden entgegen anders lautenden Gerüchten im 2 plus 4 Vertrag nieder geschrieben und von den Vertragspartnern unterschrieben.

      Die Nato hätte folglich die Aufnahme unter anderem von Polen und den baltischen Staaten mit dem Verweis auf den 2 plus 4 Vertrag ablehnen müssen, wenn sie eine vertragstreue Partnerin wäre. Ist sie aber genau so wenig, wie ein Verteidigungsbündnis.

      Sicherlich gibt es die Sowjetunion nicht mehr, aber die Rechtsnachfolge hat die Russische Förderation übernommen. Ohne diese Rechtsnachfolge hätte es auch keinen INF Vertrag gegeben, den die Trump USA gerade einseitig gekündigt hat. Dieser Vertrag war ursprünglich zwischen Sowjetunion und USA geschlossen worden und würde noch heute gelten, wenn die USA in Völkerrechtsfragen ein verlässlicher und vertragstreuer Partner wären.

      Mir ist nicht bekannt, dass deutsche Panzer (hier meinst Du sicher die der DDR) an der Niederschlagung des Prager Frühlings beteiligt gewesen sind, das haben die Panzer der Roten Armee ohne Hilfe selbst verbrochen. Warum diese zynische Häme?

      Wohl aber sind die USA gerade dabei, Venezuela militärisch (kriegerisch) unter Druck zu setzen.

      Freundliche Grüße

      Wagenzieher
    • @Wagenzieher

      bzgl. 2+4Vertrag und die Zusicherung von Seiten der Usa/Nato "keine Osterweiterung zu betreiben" . - Meines Wissens ist diese Frage nicht schriftlich
      festgehalten worden. Sie wurde nur mündlich zugesichert und der gutgläubige Michail hat dem vertraut...

      Solch eine Vereinbahrung hätte auch nichts in diesem Vertrag zu suchen da es sich um die, ich nenne es mal "Deutsche Angelegenheit" handelt...

      Im 2+4Vertrag wurde nur geregelt dass "allierte", nichtdeutsche Truppen nicht auf ehemals "Ostdeutschem" (andere sagen "Mitteldeutschem") Gebiet
      stationiert werden darf...

      kann man auch nachlesen - vorausgesetzt das ist echt und besteht tatsächlich nur aus 10 Artikeln...(nachzulesen im großen Netz)

      soviel zu meinem Bild von diesem "Sachverhalt"
    • Phileas schrieb:

      Kannste bitte mal aufhören, diesem Ken Jebsen (würg) hier zu huldigen, der Typ ist Antisemit. Das heißt zwar nicht, dass alles falsch ist was er sagt, aber - muss doch nicht sein oder?
      Hallo Phileas,
      bist ja auch im neuem Dorf - sei gegrüßt.

      Er huldigt doch gar nicht Jebsen, er weisst auf doch auf den Mausfeld hin, nur eben über nen Umweg...

      Wenn ich mir von keinem Antisemiten mehr sein "Weltbild" anhören darf dann wird es aber schwierig sich "hier und heute" noch irgenwie ein zumindest
      "grobes-Bild-der-Lage" zu verschaffen - oder?

      P.S. "es läuft immer noch" - Du weisst schon.
    • Hallo alex und Phileas,

      danke für Eure Hinweise zum 2plus4 Vertrag, da war ich auf dem Holzweg. Schriftlich festgehalten ist der Ausschluss der Ost Erweiterung der Nato in der Tat nicht. Die Erweiterung wurde jedoch von amerikanischer Seite als Selbstverständlichkeit mündlich zugesichert, zumal der Warschauer Vertrag erst nach Unterzeichnung des 2plus4 Vertrages aufgelöst worden ist. Die DDR ist zuvor aus dem Geltungsbereiches des Warschauer Vertrages ausgenommen worden. Das bemühen der Sowjetunion um Auflösung der Nato nach der des Warschauer Vertrages und um Aufnahme der SU in die Nato liefen später. Trotzdem gibt es die Zusicherung, keine Nato Truppen an den russischen Grenzen dauerhaft zu stationieren. Dies bestätigt ja sogar die Nato noch heute und begründet mit dieser Vereinbarung die alle 9 Monate erfolgende Rotation ihrer Truppen an den russischen Grenzen.

      Im Zweiten Weltkrieg überfielen die Wehrmacht gemeinsam mit freiwilligen Einheiten aus Rumänien die Sowjetunion. Heute stehen Rumänische Einheiten, dem Befehl von Bundeswehreinheiten unterstellt, an der Russischen Grenze. Wie kann dies anders als offene Provokation in Moskau ankommen?

      Was würde wohl die US amerikanische Regierung davon halten, wenn Russland derartige Truppenkonzentrationen auf Kuba rotieren lassen
      würde?

      Was mich dabei so ratlos und wütend macht ist die Tatsache, dass die faschistische Wehrmacht und SS Truppen in der Sowjetunion 27 Millionen Menschen umgebracht haben und diese Tatsache in der jetzigen Außenpolitik der BRD so überhaupt keine Beachtung mehr erfährt.

      Eine ähnlich rücksichtslose Politik gegenüber Israel ist unvorstellbar. Sind die Menschen im heutigen Russland weniger Wert?

      Freundliche Grüße

      Wagenzieher
    • Hallo alex und Wagenzieher, schön dass ihr noch dabei seid!

      Stimmt, die NVA ist garnicht in Prag einmarschiert, mein Fehler...
      Aber das Bild von Russland als Opfer passt meiner Meinung nach nicht besonders, von wegen Ukraine, Krim, Morde an Journalisten, Unterdrückung von Homosexuellen und so.
    • Wagenzieher schrieb:

      Trotzdem gibt es die Zusicherung, keine Nato Truppen an den russischen Grenzen dauerhaft zu stationieren. Dies bestätigt ja sogar die Nato noch heute und begründet mit dieser Vereinbarung die alle 9 Monate erfolgende Rotation ihrer Truppen an den russischen Grenzen.
      ja diese Zusicherung ist aber nicht schriftlich festgelegt - demnach "rechtlich" unbedeutend. ich bin im übrigen voll und ganz Deiner Meinung dass die Nato an der
      Russiscen Grenze nicht´s zu suchen hat und dass dies eine offene Provokation ist. - Keine Frage. Genauso wenig haben die dort 9 monatlich zu "rotieren" - deshalb
      wohl auch als Manöver deklariert...


      Wagenzieher schrieb:

      Was mich dabei so ratlos und wütend macht ist die Tatsache, dass die faschistische Wehrmacht und SS Truppen in der Sowjetunion 27 Millionen Menschen umgebracht haben und diese Tatsache in der jetzigen Außenpolitik der BRD so überhaupt keine Beachtung mehr erfährt.
      Die BRD hat keine wirkliche Aussenpolitik (eigentlich Bereich der "Verteidigungspolitik" (was für ein Wort dafür)), die BRD ist Teil des" Kapitalistischen Blocks" und
      "Mitglied" der Nato - dementsprechend "Befehlsempfänger". Hat also keine wirklich unabhängige AussenPolitik.


      Wagenzieher schrieb:

      Was mich dabei so ratlos und wütend macht ist die Tatsache, dass die faschistische Wehrmacht und SS Truppen in der Sowjetunion 27 Millionen Menschen umgebracht haben und diese Tatsache in der jetzigen Außenpolitik der BRD so überhaupt keine Beachtung mehr erfährt.Ich habe das Gefühl das seit einigen Jahren versucht wird die Bevölkerung auf Krieg einzustimmen. In den vergangenen zwei großen Kriegen
      Ich habe eher das gefühl das die Bevölkerung mal wieder "vorgewarnt" werden soll. Wenn wir so zurückschauen in die Zeit vor 1914 oder 1933/38 (WK1+2) wurde die Bevölkerung medial (auch wenn´s damals Hauptsächlich Zeitungen & Rundfuck war) doch schon Jahre zuvor darauf vorbereitet was kommen soll...oder sehe ich da was falsch?


      Wagenzieher schrieb:

      Eine ähnlich rücksichtslose Politik gegenüber Israel ist unvorstellbar.
      Das Thema "Israel" ist sog. "Staatsräson" das ist überall ausgeklammert und auf ewig unantastbar! Ne Heilige Kuh! - sollte am besten keiner von sprechen...
      ääh bauen wir eigentlich momentan immer noch U-Boote für Israel 8) ?
    • Hallo Phileas, hallo alex,

      Phileas, dass in Russland innenpolitisch viel im Argen liegt, bezweifelt doch niemand. Aber das hat doch nichts damit zu tun, dass in der Ukraine eine gewählte Regierung (was zunächst nichts über ihre Qualität aussagt) weggeputscht worden ist und nun eine Regierung an der macht ist, deren Finanzministerin amerikanische Staatsbürgerin ist und diese Regierung offen rassistisch gegen die BewohnerInnen der Ostukraine propagiert und handelt. Und diese Putschistenregierung wird auch von der BRD und der EU unterstützt. Und wenn dann der einzige Hafen der Schwarzmeerflotte im Zuge dieses Putsches Russland weggenommen werden soll, bei gleichzeitigem Vormarsch von Nato-Truppen an die russischen Grenzen, dann empfinde ich Russland durch die Staaten, von denen ich ein Bewohner bin, bedroht. Und dies darf doch nicht durch Unrechtszustände in Russland eine Legitimation erfahren.

      Noch einmal zurück zu Israel. Israel wird als offen rassistisches Apartheitsland von vielen Menschenrechtinitiativen bezeichnet. Es gibt zahlreiche UN-Beschlüsse, die Israel anhaltend ignoriert. Ich glaube kaum, dass es irgend jemand sinnvoll oder berechtigt finden würde, Bundeswehr oder andere Nato-Truppen um Israel herum zu stationieren, um die immer wieder erfolgten Angriffe Israels auch auf seine Nachbarn zu behindern.
      Hier gilt selbstverständlich was wir alle wissen, Kriege führen niemals zu menschlichen Lösungen.

      Im Bezug auf Russland scheint diese Selbstverständlichkeit nicht zu gelten, wobei ich Russland nicht als rassistisches Apartheitsland bezeichnen würde, was ständig seine Nachbarn angreift.

      Ich wünsche mir, dass wir uns weigern, so etwas wie ein Verständnis für die Nato-Vormachtsphantasien zu entwickeln.

      Und noch eins Phileas, ich habe schon oft den Vorwurf gegenüber Ken Jepsen gehört, er sei Antisemit. Immer wenn ich darum gebeten habe, dies etwas genauer zu unterlegen, dann kam maximal seine Zinskritik als "Beweis", nach dem Motto, auch damit haben die Nazis die Judenverfolgung begründet.

      Wir wissen heute, es gab keinen einzigen, tatsächlichen Grund für die Ausrottung der jüdischen Menschen und genau dies ist ja das hauptsächliche Alleinstellungsmerkmal dieses Verbrechens. Die Vernichtung wurde selbst dann noch fortgesetzt, als Deutschland dafür kriegswichtige Mittel einsetzen musste. Deutschland hat also den Sieg zusätzlich aufs Spiel gesetzt, um noch so viele jüdische Menschen wie möglich abzuschlachten. Genau dies ist für Überlebende und auch Nachgeborene noch heute so traumatisch. Der angeblich so wichtige Krieg mit seinem Endsieg waren nicht so wichtig wie die Vernichtung der jüdischen Mitmenschen, die aber sachlich durch nichts begründet worden ist. Und da es keinen nachvollziehbaren Grund gegeben hat, besteht die Bedrohung für Menschen dieses Kulturkreises in ihrem Empfinden bis heute fort.

      Aus welchem Grund sollte dann Zinskritik heute ein antisemitisches Merkmal sein? Nach meiner Beobachtung ist die Verknüpfung von Zinskritik mit Antisemitismus eine bisher sehr wirksame Konstruktion zum Erhalt von heutigem Unrecht. Hier bitte ich Dich noch einmal nachzudenken, in wie weit Du Dich für Zustände engagierst, die es eigentlich zu überwinden gilt.

      Mit freundlichen Grüßen

      Wagenzieher
    • @Wagenzieher

      Du hast also noch nie die beiden Wörter "ken" und "antisemit" in eine Suchmaschine eingegeben. Aber wenn jemand diesen widerlichen BarbieFM kritisiert, nimmst du deine Unwissenheit als Argument FÜR ihn? Und folgerst dann einfach mal, ich würde "Zinskritik" mit Antisemitismus gleichsetzen und analysierst anschließend haarscharf die "Verknüpfung von Zinskritik und Antisemitismus als bisher (oho!) sehr wirksame Konstruktion zum Erhalt von heutigem Unrecht".

      Wie soll ich das ernst nehmen?

      Dass Israel ein "rassistischer Staat" ist, ist eine ähnliche seltsame Aussage (welcher Staat ist denn nicht rassistisch? Ach so... Russland sagst du, aha...) Jedenfalls leben und arbeiten jede Menge Menschen arabischer Abstammung und muslimischer Religion in Israel. Ein Araber hat es in Israel sicherlich leichter als ein Jude im Palästinensergebiet. Übrigens wurde Israel seit dem Tag nach seiner Gründung von seinen Nachbarn schon mehrfach militärisch angegriffen und seit Jahrzehnten wird offen mit der Vernichtung Israels gedroht (und das liegt nicht nur an der "Empfindung" der Menschen dieses "Kulturkreises"). Trotzdem kriegen es viele Leute hin, sich Israel als den Aggressor hinzubiegen, was ich für eine beachtlich kreative Hirnakrobatik halte. Diese Kunst wird in Deutschland ja besonders fleißig gepflegt. Warum wundert mich das nicht?

      Wagenzieher schrieb:


      Wir wissen heute, es gab keinen einzigen, tatsächlichen Grund für die Ausrottung der jüdischen Menschen und genau dies ist ja das hauptsächliche Alleinstellungsmerkmal dieses Verbrechens.
      Das klingt so, als ob:
      1. es bestimmte Gründe hätte geben können, die den Holocaust rechtfertigen, und dass
      2. die Menschen damals nicht wissen konnten, dass es mit dem Konzept 'Holocaust' ein paar ethische Probleme gibt. Nur wir wissen es "heute" halt.

      Ich finde das sind seltsame Klänge.
    • Hallo Phileas,

      welche Gründe sollten unmenschliches Handeln denn rechtfertigen oder begründen können? Ich kann mir keine vorstellen, die dies leisten können.

      Bitte interpretiere nicht Dinge hinein, die ich nicht geschrieben habe!

      Die Grundlosigkeit, so hat es mir eine Freundin erklärt, deren fast gesamte Familie in Auschwitz ermordet worden ist, diese Grundlosigkeit schwebt als dauernd bis heute empfundene Bedrohung noch heute über ihr und auch über den wenigen Überlebenden. Damals gab es keinen Grund, der sich verstehen ließe, also kann sich die Vernichtung jeder Zeit für sie wiederholen. Wenn es damals keines Grundes bedarf, so kann es jeder Zeit ohne Grund wieder los gehen. Neben dieser Freundin saß ich bei zahlreichen Castor-Blockaden. Sie geht sehr reflektierend mit ihrer Familiengeschichte und dem Holocaust um und ist auch bereit, sich zu exponieren. Und trotzdem beschreibt sie diese ständig anwesende Angst. Erst durch die Gespräche mit ihr habe ich verstanden, worin die Einzigartigkeit besteht.

      Israel als rassistischer Apartheitsstaat kann ich schon genauer ausführen. Zum Beispiel gibt es eine palestinensische Abgeordnete in der Knesset die berichtete, dass sie ihr Mandat nur so lange beibehalten kann, so lange sie entweder nicht heiratet oder einen jüdischen Mann heiratet. Sollte sie einen Palestinenser zum Mann nehmen, so würde auf Grund gesetzlicher Vorgaben ihr Mandat erlöschen.

      Und ich glaube uns einig in der Einschätzung, dass die Menschenrechte der Palestinenser in den besetzten Gebieten nicht ausreichend beachtet und geschützt werden. Hier bedarf es doch klarer Kritik an den dortigen Verhältnissen, um zivile, um Ausgleich bemühte Kräfte auf allen Seiten zu unterstützen. Israel kann doch nur überleben, wenn es seine Konflikte versucht, aufzulösen. Einer der ehemaligen Leiter des Mossad hat es sinngemäß so beschrieben: Wir (die israelische Armee) gewinnen zwar im Moment jede Schlacht, aber den Krieg können wir nicht gewinnen, wenn die Politik nicht beginnt, politische Lösungen anzustreben.

      Wie soll die israelische Regierung zu diesen politischen Lösungen gedrängt werden, wenn berechtigte Kritik nicht ausreichend zugelassen wird? Die israelische Friedensbewegung ist sehr stark und sehr leidensbereit. Diese Menschen brauchen unsere Unterstützung.

      Freundliche Grüße

      Wagenzieher
    • Hallo Phileas,

      Antisemitismus ist ein schwerer Vorwurf - wie wärs wenn du ihn mal plausibel belegst...
      Diese Behauptung aufzustellen und Wagenziehers Nachfrage mit sinngemäß "googles dir selber" zu beantworten ist widerlich :thumbdown:

      Wenn ich behaupten würde, Phileas ist Holocaust-Leugner - deine Frage nach Belegen dafür schmettere ich mit "suchs dir selbst im Netz raus" ab,
      -> das würdest du fair nennen? Oder doch lieber Diffamierung... :evil:
      Wer soll dich ernst nehmen, wenn du nur Narrative triggerst?