Berlin - Schwarzer Kanal

Nur offizielle Projekte! Nicht alle möchten online sein !
Wenn du nen Eintrag verwalten möchtest: schreib uns :-)

Der Schwarze Kanal entstand 1991 am Engeldamm 2 auf einem Gelände an der Schillingbrücke in unmittelbarer Nähe des ebenfalls autonomen Wohnprojekts und Kulturzentrums Köpi. Im Jahr 2002 wurde auf der Fläche die neue Verdi-Bundeszentrale errichtet. Die Bewohner folgten daher im September 2002 einem Angebot des Bauunternehmens Hochtief und zogen auf eine Brachfläche am Spreeufer in der Michaelkirchstraße. Ein Gebrauchsgestattungsvertrag sicherte die Nutzung von 3500 Quadratmetern bis zum März 2005. Gegen diese Nutzung klagten die benachbarten Office Grundstücksverwaltungsgesellschaft und das Deutsche Architekturzentrum wegen angeblicher Wertminderung kurz nach dem Umzug. Im Oktober und Januar wurde der Klage gegen Hochtief vom Verwaltungs- und Oberverwaltungsgericht entsprochen. Die Bewohner des Schwarzen Kanals räumten Ende April einen Teil des Grundstücks. Am 9. Mai 2005 besetzten einige der Wagenburgler kurzzeitig eine Brachfläche in der Friedrichshainer Richard-Sorge-Straße, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Der Rechtsstreit dauerte bis 2007 an

Letzte Bearbeitung: , von Mr.Zom

Route planen
Kommentare (2)
  • Emy Fem -

    Der Kanal hat mitlerweile den Namen geändert und heist jetzt "Kanal" und nicht "schwarzer Kanal"

  • Mrs.Pink -

    @emy Fem danke für die Info, haben die inzwischen eine Homepage?