Leipzig - -Jetze Wagenplätze e. V.

Nur offizielle Projekte! Nicht alle möchten online sein !
Wenn du nen Eintrag verwalten möchtest: schreib uns :-)

Aus der Besetzung des Gieszerradwegs Ende Oktober 2012 entstand der Wagenplatz der Initiative Jetze Wagenplätze am Karl-Heine-Kanal in Leipzig-Lindenau. Seit November sind wir nun dort und derweil sieht es wohl aus, als würden wir erstmal hier bleiben…

Wir verstehen uns als emanzipatorisch-anarchistisches Projekt. Wir lehnen jegliche Formen von Hierarchien und Herrschaft ab und versuchen diese (innerhalb und auszerhalb des Projektes) kritisch zu reflektieren und abzubauen. Wir verstehen und nicht nur als (Wagen-)Wohnprojekt. Statt dessen wollen wir einen Raum schaffen, der offen für Menschen ist – unabhängig von Herkunft, Geschlecht, sozialen Status etc…
Wir verstehen uns somit auch als soziokulturelles Zentrum, das Raum für verschiedenste Projekte bietet. Wir wollen mit dem Platz einen unkommerziellen Raum schaffen, der immer mehr vorherrschenden Konsumwahnsinn und Verwertungslogik in Frage stellt und Möglichkeiten zu Alternativen schafft. Wir wünschen uns zudem, ein Ort zu sein, an dem sich Menschen geschützt fühlen können vor ausgrenzenden Herrschaftsmechanismen wie (Hetero-)Sexismus, Rassismus, Homo- und Transphobie.
Für das Grundstück Saalfelder Straße 42, eine Liegenschaft des Amtes für Stadtgrün und Gewässer neben dem Karl-Enders-Sportpark, hat die Stadt Leipzig einen Pachtvertrag mit dem Verein "Jetze Wagenplätze e. V." abgeschlossen. Dies geht aus der Sitzung der Verwaltungsspitze hervor. Die Laufzeit beträgt zehn Jahre mit Verlängerungsoption. Seit dem 1. September 2015 besteht die Möglichkeit zur Einfriedung des Geländes durch den Verein. Die Wagen werden in den nächsten beiden Wochen erwartet.
Route planen
Kommentare (0)